2018/02/27

Rucksack Lieselotte

BY kleineSchneiderin IN No comments

Hallo liebe Nähfreunde,

schön, dass ihr hier auf meiner Seite gelandet seid! 
Heute zeige ich euch Lieselotte, einen Kinderrucksack für Kinder im Kindergarten-Alter. Es gibt ihn in zwei Größen. Ich habe mich für die größere Größe entschieden. Immerhin ist die Große ja auch schon 5!

Beim Zuschnitt dachte ich erst "ohje, der sieht aber ziemlich klein aus", doch am Ende finde ich die Größe genau richtig. Es ist auf jeden Fall genug Platz für ein Kuscheltier, kleine Schätze, etwas zu knabbern....


Das Rückenteil habe ich gequiltet. Diese Technik hatte ich erst vor Kurzem beim Probenähen für die Tablet-Tasche-Ember kennengelernt.
Der gesamte Außenstoff einschließlich der Träger ist mit Vlieseline H640 gefüttert. Das Rückenteil sogar doppelt bzw. dreifach, da ich an dieser Stelle auch den Innenstoff verstärkt habe. Denn eigentlich war für das Rückenteil Volumenvlies vorgesehen, welches ich aber nicht da hatte.


Für die untere Seite des Rucksacks habe ich dunkelblaues Kunstleder verwendet. So ist der Boden etwas robuster, wenn der Rucksack auf den Boden gestellt wird.


Als Verschluss für die Klappe habe ich einen Magnetverschluss gewählt. 
Die Kordel habe ich entgegen der Anleitung durchgehend auch durch das Rückenteil verlaufen lassen. Die Anleitung sieht eigentlich vor, die Kordel zu teilen und die Enden an den Kanten des Vorderteils (wo dieses auf das Rückenteil trifft) innerhalb der Nahtzugabe des Vorderteils festzunähen, sodass die Kordel nur durch den vorderen Teil des Rucksacks verläuft. 


Die Stoffe von Gütermann fand ich sofort wunderschön. Es gab sie zum Sonderpreis bei Karstadt. Mal sehen, was ich aus dem doch noch recht großen verbleibenden Rest mache...


Meine Tochter wollte ihren Rucksack gleich befüllen und hat ihn heute auch direkt mit in den Kindergarten genommen.


Und nun noch eine gute Nachricht für euch: das Schnittmuster ist kostenlos! :-)


Schnittmuster: Freebook "Lieselotte" von LiebEling 
Stoffe: Gütermann Stoffe von Karstadt
Verlinkt: Creadienstag

2018/02/22

Probenähen Tablet-Tasche Ember

BY kleineSchneiderin IN , No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich euch das Ergebnis meines ersten Probenähens. Vor einigen Wochen hat Kathrin von Nähzone zum Probenähen ihrer Handy- und Tablet-Tasche "Ember" aufgerufen und ich habe nicht lange überlegt und mich bei ihr gemeldet, um sie dabei zu unterstützen. Mein erstes Probenähen! :-)
Meine Version "Ember" ist eine Tasche für unser Tablet geworden:



Ember kann in verschiedenen Größen als Handy-, Tablet- oder Ebook-Reader-Tasche genäht werden. Die Anpassung der Größe kann jeder mit Hilfe der Anleitung ganz leicht selbst vornehmen.

Die Tasche hat einen eingenähten Reißverschluss. Die innenliegende Nähte werden mit einem Schrägband eingefasst. Hierzu gibt es ein gesondertes Tutorial. Es gibt aber auch die Alternative die Tasche zu verstürzen.

Die Tasche ist mit Vlies gefüttert, sodass das Handy/Tablet gut geschützt ist.
Interessant fand ich auch das Quilten des Stoffs, da ich das noch nie gemacht hatte und Ember so ein besonderes Aussehen und eine tolle Haptik erhält.









Für den Außenstoff habe ich einen wunderschönen Tilda Stoff vernäht. Der Innenstoff ist aus meiner Restekiste.

Das Ebook zur Tasche Ember erhaltet ihr hier im Dawanda-Shop von Kathrin von Nähzone.



Schnittmuster: "Ember" von Nähzone
Stoffe: Tilda Stoff von Karstadt und ein weiterer Baumwollstoff als Innenstoff aus dem örtlichen Stoffladen
Verlinkt: RUMS
                 tt-taschenundtaeschchen


2018/02/15

MyHedy & Bellah

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo zum Mitternachts-Rums :-)

Heute zeige ich euch zwei Teile:
Den Rock MyHedy, den ich hier schon einmal aus Alpenfleece vernäht habe. Dieses Mal nun aus Breitcord in einem tollen Ocker, meine Tochter meinte es sei goldfarben... ;-) Kein Wunder also, dass der nächste Tochterrock schon bestellt wurde.


 In der Rückenansicht sieht man die schöne Passe aus Sweat mit schwarzen und goldglitzenden Sternen. Da durch das Gold der Sterne das wundervolle Ocker/Senf des Rockes wieder aufgegriffen wird, fand ich lag die Kombination beider Stoffe auf der Hand.


An dem Rock mag ich auch die Kellerfalten im vorderen Rockteil sehr gerne. Ich liebe Röcke; weitere sind also denkbar. Obwohl da ja noch andere auf meiner to-sew-Liste stehen...Amy zum Beispiel.


Statt Bündchen habe ich übrigens schwarzen Jerseystoff verwendet. Dieser ist sogar so lang, dass ich ihn auf den Bildern einmal umgekrempelt habe.

Das zweite Teil, das ich euch zeigen möchte ist die Bluse Bellah von Prülla. Es ist meine erste Bluse, die ich genäht habe. Hierfür habe ich zu einem feinen Viskosestoff gegriffen. Der Stoff sollte laut der Anleitung leicht dehnbar sein. Der von mir gewählte Stoff ist nicht dehnbar, aber glücklicherweise war das kein Problem. Ich mag den Look der Bluse, den Ausschnitt und finde sie hat einen wunderbaren Fall durch die drei Falten auf der Schulter. Ich habe mich für die Version mit langen Ärmeln entschieden (es gibt auch die Möglickeit 3/4 Ärmel zu nähen) und habe dem Schnittmuster entsprechend ein Gummiband in den Ärmelsaum eingenäht.


An eine Knopfleiste habe ich mich (dieses Mal) noch nicht herangewagt. Der Respekt bei diesem doch sehr flutschigen Stoff war zu groß. Vielleicht beim nächten Mal?!


Bei der Durchsicht der Bilder ist mir aufgefallen, dass der Rock gar nicht vollständig zu sehen ist. Tja, so ist das, wenn man sich mit Stativ selbst fotografiert...Wie macht ihr das eigentlich? Vor allem mit dem Fokussieren ohne Fernauslöser? Daher gibt es nun noch ein weiteres Bild (allerdings ist diese Bluse nicht selbst genäht).


Schnittmuster: Rock MyHedy von Petit-et-Jolie, Bluse Bellah von Prülla
Stoffe: Viskosestoff und Cord aus der Stoffabteilung von Karstadt
verlinkt: RUMS

2018/02/13

Der Grüffelo & Schneeflocke

BY kleineSchneiderin IN , , , 2 comments

"Grüffelo, sag was ist das für ein Tier...den kennst du nicht?
Na dann beschreib ich ihn dir!"

Wer kleine Kinder hat, der kennt ihn. Den Grüffelo! Aus dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Julia Donaldson mit den liebevollen Illustrationen von Axel Scheffler.

Der Grüffelo ist der Fantasie der kleinen Maus entsprungen, die sich so die gefährlichen Tiere des Waldes vom Leib hält. Denn wer einen so starken Freund hat, an den traut man sich nicht ran. Doch dann steht er tatsächlich vor ihr! Aber die schlaue Maus schlägt schließlich auch den Grüffelo in die Flucht.

Mein Sohn, gerade zwei Jahre alt geworden, schaut sich das Buch, das er von der großen Schwester geerbt hat, mit Begeisterung an. Und da nun in der Kita Fasching gefeiert wird, dachte ich mir so ein Grüffelo-Kostüm, das wäre doch fein...

Entstanden ist dies im Grunde "freestyle". Ich habe als Grundgerüst lediglich einen Kaupuzenpullover verwendet (den Hoody Rockers von mamahoch2), diesen etwas weiter und verlängert zugeschnitten. Das hintere Teil hab ich in drei Streifen geschnitten und dort die zuvor vorbereiteten Stacheln aus lila Filz angebracht. Bevor ich die Außen- und die Innenkapuze zusammengenäht habe, wurden hier noch die Hörner (ebenfalls aus Filz) und die Ohren festgesteckt.
An der fertigen Kapuze hab ich von Hand noch die feurigen Augen angenäht. Sehr wichtig für den pelzigen Look war die Wahl des Stoffs. Hier habe ich einen flauschigen braunen Teddyplüsch-Stoff mit einem (ich meine Boucle-) Stoff kombiniert, der eine "haarige" Optik hat...






Rückenansicht mit den spitzen Stacheln aus Filz:


Hier noch eine Ansicht der Hose, denn die knotigen Knie sind ja ein auch ein wichtiges Merkmal des Grüffelo ;-) Passenderweise hate ich noch ein Reststück Schurwolle vom Knopfschal meines Mannes...das habe ich wie eine Schnecke aufgeschnitten und kreuz und quer festgenäht:


Die große Schwester kam plötzlich auf die Idee als wundervolle glitzernde Schneeflocke zum Fasching zu gehen. das fand ich super! Mal was anderes als "nur" Prinzessin. 

Am Wochenende hatten wir uns im Kindertheater das Stück "die Schneekönigin" angesehen. Die Gerda dort hatte eine Art Cape oder Kurzponcho. Das hat mich inspiriert für die kleine Schneeflocke auch eines zu nähen. So konnte ich mich auch meiner Vorliebe für besonders schöne Knöpfe nachgehen und bin auch fündig geworden.


Der Poncho ist ebenfalls freestyle entstanden:


Der Rock ist aus einer Schicht Satin und einer Lage Tüll mit silbernen Glitzerpunkten genäht. Ich habe einfach die zwei Rechtecke rundherum versäubert und die jeweilige Seitennaht geschlossen. Den unteren Abschluss habe ich jeweils mit einem silbernen Schrägband eingefasst und oben zunächst einmal beide Stoffschichten mit Geradstich einfach zusammengenäht, dann umgeklappt und ein Gummiband eingenäht. 

Das Oberteil aus Pannesamt ist nach dem Schnittmuster Raglanshirt von Klimperklein genäht. Die Raglannähte habe ich mit einer schönen silbrig-weißen Bordüre verschönert.


Außerdem habe ich die Ärmel noch ein zweites Mal verkürzt zugeschnitten und als zusätzliche Flügelärmchen angenäht. Die Abschlüsse sind mit silbernem Glitzerband verziert.


Auf dem Vorderteil habe ich eine Bommelborte angebracht; das ist doch sehr passend zum Schneeflöckchen :-)



Ich finde das Oberteil ist sogar nicht absolut "nur" Fasching, sodass sie das sogar im Alltag tragen können wird. Zum Outfit dazu gehören auch noch extra lange kuschlige Stulpen, die man unter dem langen Rock jetzt gar nicht sieht.


Schnittmuster: Grüffelo Oberteil als Grundgerüst Hoddie Rockers von mamahoch2
Grüffelo Hose freestyle, Schneeflöckchen Oberteil: Raglanshirt von Klimperklein,  Rock: freestyle

Stoffe: brauner und weißer Plüschstoff, weißer Pannesamt, Zottel(bouclé?), Filz - alles von Karstadt

verlinkt: creadienstag

2018/02/01

Strickjacke Minna

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine neue Strickjacke Minna nach dem Schnittmuster von Fadenkäfer:

Den Stoff hatte ich mir schon vor einem Dreivierteljahr bei Stoff und Stil in Berlin ausgesucht, es war ein Geburtstagsgeschenk. Im Zuge meines Stoffabbaus habe ich nun zu diesem schönen Strickstoff gegriffen.

Lange wusste ich nicht, was ich aus dem wirklich ganz leichten Stoff nähen sollte, doch dann war ich mir plötzlich sicher. Es sollte ein Cardigan bzw. eine Strickjacke werden. Jetzt stellte sich das nächste "Problem": für welches Schnittmuster sollte ich mich entscheiden? Denn da gibt es ja unzählige... Wer die Wahl hat, hat die Qual...geworden ist es schließlich Minna!



Eine Strickjacke mit oder ohne Kapuze und Taschen, in einer langen oder kurzen Version.
Mein Stoff hat exakt für die kurze Version mit Kapuze gereicht. An sich ist die Jacke sehr einfach und schnell zu nähen. Die Herausforderung habe ich mir durch die Streifen selbst gesetzt. Das war durch die Unterteilung des Vorderteils aufgrund der Taschen ein ganz schönes Gefriemel, dass die Streifen des Versäuberungsstreifens auf die Streifen des Vorderteils passen.



Apropos Taschen: im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob es bei diesem Stoff richtig war Taschen zu nähen. Ich hab das Gefühl, dass diese vielleicht zu "schwer" sind?!



Mit dem Ergebnis bin ich nicht 100 %-ig zufrieden, was daran liegt, dass ich beim Zuschnitt leider gepennt habe: ich hab doch glatt übersehen, dass der Stoffstreifen zum Versäubern der vorderen Kante im Bruch zugeschnitten werden sollte. Oops...und dann hab ich mich natürlich gewundert, dass die Länge des Streifens nicht reichte. Ist wohl mal wieder etwas später geworden ;-) Da ich nun nicht mehr genug Stoff übrig hatte, blieb mir nur noch den Streifen zu halbieren und in der halben Breite anzunähen.

Schöner wäre der breitere Streifen zwar schon und würde wohl für etwas mehr "Stand" sorgen  bzw. dafür, dass die Jacke nicht aufklappt, aber was soll...Das nächste Mal passe ich besser auf!



Schnittmuster: Minna von Fadenkäfer
Stoff: Strickstoff von Stoff und Stil
Verlinkt: RUMS