2018/08/30

Luna

BY kleineSchneiderin IN , , 2 comments

Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens für Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Heute zeige ich euch einen weiteren neuen Schnitt von Julia von Kreativlabor Berlin, den ich Probe nähen durfte: das Shirt Luna!
Das besondere an Luna ist der unten angesetzte Teil, durch den eine Art Lagenlook entsteht, sowie der Kragen. Das Shirt lässt sich am Halsausschnitt zwar auch mit Beleg oder Bündchen nähen, doch ich dachte mir wenn schon denn schon...
Zumal ich noch nie einen Kragen genäht habe, doch durch die gute Anleitung hab es da keine Probleme. Außerdem kann man an dieser Stelle schön den Saumstoff nochmals aufgreifen.



Der Schnitt ist für dehnbare Stoffe gedacht, die schön fallen. Im Sinne der Resteverwertung (da war doch was...), zumindest zum Teil, habe ich auf den kakhifarbenen Rest vom Stoffmarkt zurückgegriffen, aus dem ich bereits eine Maja genäht habe (hier und hier gezeigt). Das soll ja laut Aussage des Verkäufers vom Stoffmarkt reine Viskose sein...hmm, kann ich irgendwie kaum glauben, aber zu firm bin ich beim Erkennen der Materialien nun auch nicht. Aber das Interesse wächst!
Habe ich am Anfang noch einen Bogen um Viskose gemacht, weil ich aus irgendeinem Grund glaubte es sei wie Polyester eine reine Chemiefaser, dabei ist dem gar nicht so, weiß ich es jetzt besser:

Viskose, auch Reyon genannt, besteht hauptsächlich aus Zellulose, das aus Holz gewonnen wird. Um die Viskose herzustellen, muss die Zellulose mit Chemikalien verarbeitet werden.  Klingt jetzt erstmal nicht so toll, doch mittlerweile gibt es umweltfreundliche(re) Herstellungsverfahren z. B. Das Lyozellverfahren. Außerdem hat Viskose viele tolle Eigenschaften, so ist es z. B. sehr leicht und weich, dabei gleichzeitig robust und hat einen schönen fließenden Fall und ist luftdurchlässig. Mehr Informationen zum Stoff Viskose findet ihr hier.

Dementsprechend ist mein Kombistoff für den Kragen und den Saum aus Viskose.
Ursprünglich genau für dieses Shirt gekauft, passte er farblich doch wunderbar zu dem kakhi, hatte ich noch viel von diesem Stoff übrig und habe daraus außerdem eine Frau Julie genäht, die ich bereits gezeigt habe.
Im Ebook wird empfohlen den Kragen bei besonders dünnen Stoffen mit einer dünnen bi-elastischen Einlage zu verstärken. Hierauf habe ich verzichtet.


Das Nähen der Luna geht an sich relativ schnell. Es war für mich jedoch aufgrund der unterschiedlichen Materialeigenschaften, obwohl ja beides Viskose ist, schwierig den unteren Teil anzunähen: der grüne Stoff, sehr dünn und sehr dehnbar, der Blumenviskose  dagegen relativ flutschig und nicht wirklich dehnbar.
Etwas fummelig war dann auch die Versäuberung des Saums mit einem Beleg, was aber tatsächlich am Stoff lag.


Zur Luna passen besonders gut enge Hosen, wie skinny Jeans oder auch Leggins, wenn das Shirt ausreichend lang ist. Ich habe es nicht gekürzt und da ich nicht so groß bin, trage ich es hier beispielhaft zur Leggings .




Da mir der Schnitt sehr gut gefällt, habe ich im Laufe des Probenähens noch eine weitere Luna genäht, die ich euch gerne nächste Woche zeigen möchte.

Bis dahin!

Schnittmuster: Luna von KreativlaborBerlin
Stoffe: kakhifarbener Viskose vom Stoffmarkt, Viskose von Karstadt
Verlinkt: Du für dich am Donnerstag
sewlala

Kommentare:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.