2018/10/16

Schmuddelwetter Draußenkind von Lotte und Ludwig

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Das Schnittmuster Draußenkind wurde mir im Rahmen des Probenähens für die Größenerweiterung zum Draußenkind von Lotte und Ludwig kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wie bereits in meinem letzten Beitrag angekündigt, zeige ich euch heute meine beiden Schmuddelwetter Draußenkinder.


Für Theo habe ich Gr. 98 vernäht, für Lina erneut Gr. 122. Beide Anzüge habe ich gefüttert genäht sowie mit versteckten Bündchen, mit Taschen, Zipfelkapuze und kurzem Reißverschluss.


Diese Anzüge sollen eine Ergänzung zu den Walkanzügen sein: der Kleine hat noch seinen Disana Anzug von letztem Jahr, der noch passt und der Großen habe ich ein Draußenkind aus Walk, mit Popeline gefüttert, genäht. Da ich die Walkanzüge aber nur bei schönem Herbst-/Winterwetter einsetzen mag, sind nun zusätzlich diese Anzüge für Schlechtwetter entstanden.


Als Hauptstoff habe ich einen Nano Softshell mit Membran verwendet. Herkömmlicher Softshell, den man nahezu überall und in allen Farben und mit tollen Motiven bekommen kann, erfüllt leider nicht die Anforderungen, nach denen ich gesucht habe: wind- und wetterfest, robust und vor allem wasserdicht! Wie ein guter Schneeanzug eben!


Über die Probenähgruppe bin ich auf die Seite aktivstoffe gestoßen und dort fündig geworden: für Lina habe ich einen Nanotex Klimamembran Softshell in Pink bestellt. Da mir der Anzug einfarbig doch etwas langweilig ausschauen würde, habe ich für die Taschen und Ärmel, also die Stellen die nicht ganz so beansprucht werden, nach einem "normalen" Softshell zum Kombinieren gesucht. Diesen wunderschönen blauen Softshell mit Blumenmuster habe ich bei etsy entdeckt und da ich ihn so toll fand gleich noch mehr bestellt, als ich für dieses Projekt brauchte. Aus dem "Rest" plane ich eine Jacke zu nähen.


Gefüttert habe ich beide Anzüge übrigens mit einem kuscheligen Baumwollfleece. Im Gegensatz zu einfachem Fleece, ist Baumwollfleece ist die natürliche Alternative zum synthetischen Fleece und aufgrund des hohen Baumwollanteils von 80% deutlich atmungsaktiver.


Den Anzug für Theo habe ich bei der Aufteilung der Stoffe ganz ähnlich gehalten: der Hauptstoff ist ebenfalls ein Nanotex Klimamembran Softshell, hier in dunkelblau. Als Kombistoff habe ich den süßen Löwenstoff Softshell von Alpenmädchen entdeckt. Es gab ihn auch in grau bei Stoffwelten, doch hier habe ich zu langegezögert und dann war er ausverkauft, ebenso wie bei alles für selbermacher. Dann hab ich ihn, etwas teurer und nur noch in petrol, bei Träume aus Stoff gefunden. Aber was soll man machen, wenn man sich verguckt hat?!


Es war übrigens das erste Mal, das ich Softshell vernäht habe und es war gar nicht schwer! Der Stoff verzieht sich nicht und man muss ihn noch nicht einmal versäubern, da er nicht ausfranst. Das einzige, was man beim Vernähen mit Softshell beachten sollte ist eine Microtex Nadel zu verwenden. Diese sind besonders fein. Auf ein Zusammenstecken mit Nadeln sollte man verzichten, um keine Löcher in den Stoff zu machen. Außerdem sollte die Stichlänge möglichst groß eingestellt werden, ebenfalls um den Stoff so wenig wie möglich zu beschädigen. Dennoch bietet sich hinterher ein absteppen der Nähte von rechts an, sodass die Nahtzugaben schön flach liegen, da man Softshell nicht bügeln kann.


Theoretisch müsste man Softshell noch nicht einmal füttern, da dieser (je nach Wahl) bereits eine kuschlige Fleeceinnenseite hat. Ich wollte meinen Kindern jedoch einen Winteranzug nähen, der auch bei Temperaturen unter 0 Grad noch warm hält. Das hätte der Softshell allein nicht gekonnt. Es gibt sogar die Möglichkeit noch einen Z-Liner zwischen Außen und Innenanzug zu legen, der zusätzlich wärmt. Hierauf habe ich aber verzichtet.


Für die Belege an den Armen und Beinen habe ich ebenfalls Softshell verwendet, da ich nicht wollte, dass der Anzug an diesen Stellen Feuchtigkeit zieht. Farblich passende Bündchen hatte ich noch in meiner Restekiste zu Hause: grauer Glitzerbündchen von Frau Tulpe und blau/petrolfarbenes Ringelbündchen.


Auf einen Kinnschutz habe ich verzichtet und nur das Ende des Reißverschlusses mit einem Stück des Softshell-Stoffes umschlossen.


Ich finde die Passform richtig gut, wenn man beachtet wirklich nach der Körpergröße des Kindes zu nähen und nicht auf Zuwachs! Zur richtigen Größenwahl habe ich schon in meinem ersten Post zum Draußenkind (hier) geschrieben.





Damit verabschiede ich mich :-)

Das Schnittmuster erhaltet ihr z.B. über makerist
oder über den Lotte und Ludwig Webshop



Schnittmuster: Draußenkind Größenerweiterung von Lotte & Ludwig
Stoffe: Nanotex Softshell von Aktivstoffe, Softshell Löwe spielt Indianer von Alpenmädchen, Softshell Blumen über etsy, Baumwollfleece über Michas-Stoffecke
Verlinkt: Kiddikram
Dienstagsdinge
HOT

0 comments:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.