2018/11/13

Nähglück Hose und Hummelhonig Panda im Stoffonkel Design

BY kleineSchneiderin 2 comments

Hallo Ihr Lieben,

ihr könnt mir sagen was ihr wollt...es muss eine angeborene Vorliebe bei Jungs für Autos, Bagger und Technikkrams geben! Anders kann ich es mir nicht erklären, warum unser Jüngster so darauf abfährt (im wahrsten Sinne des Wortes!), obwohl wir sein Interesse hierfür nicht besonders gefüttert haben. Im Gegenteil, zu seinem letzten Geburtstag bekam auch er unter anderem eine kleine Puppe, für die er sich allerdings nie besonders interessiert hat! Hoch im Kurs dagegen stehen alle möglichen Autos, insbesondere Bagger und sein Polizeiauto, Schienen und Eisenbahn, technische Haushaltsgeräte und natürlich meine Nähmaschine (haha!), die aber auch schon ordentlich Frustrationspotential hatte. Er liebt es nämlich das Handrad vor - und zurück zu drehen, aber auch die Stichlänge und breite zu verstellen, bereitet ihm zu meinem Leidwesen große Freude ;-)
Manchmal sitzt er beim Nähen auf meinem Schoß und darf dann das Nähfüßchen senken, den Verriegeln-Schalter drücken und auch die Nadeln aus dem Stoff ziehen.


Genäht habe ich ihm ein "Panda" Langarmshirt von Hummelhonig und eine Nähglück Hose (Freebook). Das Shirt habe ich ohne Anpassungen in Gr. 98 genäht. In der Weite passt es ihm supergut, da er ziemlich schmal ist. In der Länge hätte ich ohne weiteres 10 cm einsparen können. Aber so passt es ihm eben länger!


Zum Schnittmuster der Hose gibt es inzwischen schon Updates. Meine Version bezieht sich noch auf eine frühe Variante, die ich aus meiner anfänglichen Nähzeit schon ausgedruckt hatte. Von den Doppelgrößen habe ich Gr. 98/104 ausgewählt. Ich finde die Hose sitzt wirklich gut! Das Bauchbündchen habe ich etwas enger zugeschnitten, aber sonst habe ich keine Veränderungen vorgenommen. Das Schnittmuster beinhaltet auch Taschen, die ich aber weggelassen habe.


Es ist übrigens das erste Mal, dass ich eine Hose mit Kordelzug genäht habe. Meine ersten Erfahrungen mit dem Anbringen von Ösen habe ich auch erst kürzlich beim Kleid Noa gesammelt. Bis dato habe ich meine Prym Zange nur zum Druckknöpfe anbringen genutzt.


Die Stoffe sind übrigens alle aus einer Herbst-Großbestellung vom Stoffonkel: der braune Sweatstoff ist innen etwas angeraut und ganz weich. Das Oberteil aus Jersey mit den Baustellenfahrzeugen wollte mein Sohn gar nicht mehr ausziehen.




Schnittmuster: Shirt: Panda von Hummelhonig, Hose: Freebook von Nähglück
Stoffe: Bio Jersey von Stoffonkel und Bio Sweat mit Ringelbündchen, ebenfalls Stoffonkel
Verlinkt: creadienstag
Kiddikram

2018/11/08

Weste Nelly

BY kleineSchneiderin IN , , , , No comments

Das Schnittmuster zur Weste Nelly wurde mir von Freuleins kostenlos für das Probenähen zur Verfügung gestellt.

Hallo Ihr Lieben,


ich durfte für Katrin von Freuleins die Weste Nelly probenähen.


Ich finde so eine Weste ja sehr praktisch. Passt eigentlich zu allem! Und ist auch unter einer Jacke tragbar. Apropos, der verwendete Stoff kommt euch wahrscheinlich bekannt vor. Denn es ist ein verbliebener Rest von meinem Mantel. Für die Belege und die Kapuze habe ich einen anderen, aber farblich passenden Stoff gewählt.


Zur Stoffauswahl ist anzumerken, dass man unbedingt einen Stoff auswählen sollte, der nicht franst. In der Anleitung wird insbesondere Walk empfohlen. Die Weste wird nämlich offenkantig vernäht, d.h. ohne die Kanten zu versäubern. Dadurch ist Nelly auch ruck zuck fertig.


Irgendwie hatte ich den Stoff anders in Erinnerung und dachte er sei perfekt für dieses Vorhaben geeignet. Schließlich musste ich aber mit Entsetzen feststellen, dass die Kanten  doch fransten.


Um die Weste zu "retten" habe ich auf alle Kanten Fransenstopp von Prym (Fray Check) aufgetragen und es hat gewirkt! Falls jemand noch dieses Problem hat, wäre das ein Tipp. Ansonsten fiel mir hinterher ein könnte man die Kanten sicher auch mit Schrägband einfassen.


Schnittmuster: Weste Nelly von Freuleins
Stoff: Wollgemisch von Karstadt
Verlinkt: www.naehfrosch.de
sewlala

2018/11/06

So schnell ist ein Blogjahr vorbei

BY kleineSchneiderin IN , , , , , , , 4 comments

Hallo Ihr Lieben,

ja ihr lest richtig! Mein Blog feiert tatsächlich schon seinen ersten Geburtstag! Anfang November 2017 habe ich den Schritt in die Bloggerwelt gewagt. Ich hatte das Glück, dass mir mein Bruder das Grundgerüst "gebaut" hat und ich loslegen konnte den Blog mit Leben zu füllen. Und so viel ist seitdem passiert! Mit so viel Resonanz hätte ich nie gerechnet!

Es macht mich stolz die Entwicklung zu sehen. Damit meine ich zum Beispiel die Auswahl der Schnittmuster: vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass ich einen Schneeanzug für die Kinder nähen könnte. Dies ist mir durch das Probenähen bei Lotte und Ludwig möglich geworden. Überhaupt war mir der Gedanke des Probenähens zu Beginn des Blogs noch völlig fremd. Bis bei mir völlig unerwartet die Kooperationsanfrage von Julia von Kreativlabor Berlin eintrudelte. Das haute mich völlig von den Socken. Und inzwischen durfte ich schon einige Male für sie probenähen und habe viel dabei gelernt. Für die Zusammenarbeit mit Siebenblau zum nachhaltigen Nähen wurde mir sogar der Stoff gesponsert!

Für mich ist Probenähen eine Bereicherung: es ermöglicht mir unterschiedliche Schnitte auszuprobieren, darüber neue Stoffe kennenzulernen und zu verarbeiten (z.b. Walk, Softshell, Hanfjersey) und mich mit anderen Näherinnen und Schnittmustererstellerinnen über die FB Gruppe auszutauschen...ja und auch über meinen Tellerrand zu schauen und mich an Projekte zu wagen, die ich so "ganz allein" nicht angegangen wäre. Dabei ist mir wichtig nur die Schnitte für mich auszuwählen, die mir tatsächlich gefallen und auch zu mir passen.

Mit der eingangs erwähnten Entwicklung meine ich aber auch die Aufbereitung der Nähergebnisse für den Blog. Wenn ich mir meine allerersten Beiträge anschaue und sie mit den heutigen vergleiche, sehe ich wie viel hier passiert ist. Da waren die Fotos z.b. anfangs noch sehr dunkel und bedingt durch die Jahreszeit meist in der Wohnung, mit der Altbautür im Hintergrund und mit Stativ geschossen. Seit letztem Weihnachten hat sich meine Fotoausrüstung aber auch verbessert. Für meine Nikon D3100 hatte ich mir ein neues Objektiv mit Festbrennweite gewünscht und nutze dieses (AF-S Nikkor 50 mm 1:1,8 G) seitdem als Standardobjektiv bzw. mein Mann, der die Bilder von mir macht und ich wenn ich die Kinder fotografiere. Vor kurzem habe ich nun über das 85 mm Objektiv gelesen, dass es das eigentliche Portraitobjektiv sei. Allerdings ist das preislich schon ein großer Sprung. Womit fotografiert ihr? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, welches eure Fotoausrüstung ist.

Die Entscheidung für den Blog bereue ich keinen Augenblick, auch wenn ein gewisser Aufwand dahinter steckt, wie man sieht. Doch viele regelmäßige Besucher, inzwischen unglaubliche 30.000 (!), sind eine Bestätigung für mich und ich freue mich über jedes einzelne Feedback!

Was zeige ich euch heute? Das ist zum einen meine zweite Frau Liese. Ja, ich wollte es nochmal versuchen. Diesmal mit kleinen Änderungen: das untere Vorderteil habe ich breiter zugeschnitten und gekräuselt angenäht. Die Ärmel habe ich etwas gekürzt und die linke Stoffseite als lange Bündchen angenäht. Für das Halsbündchen habe ich ebenfalls einen (etwas breiteren) Stoffstreifen der linken Stoffseite verwendet. Der Stoff ist übrigens ein Bio Jersey mit dem Namen Kringel vom Stoffonkel.





Dazu trage ich einen Rock MyHedy. Dieses einfache Schnittmuster mit Passe hinten, Kellerfalten vorn, Bündchen und otionalen Fake-Paspeltaschen von Petit et Jolie liebe ich einfach.


Der Stoff für den Rock ist übrigens ein Mitbringsel aus einem Leipziger Stoffladen. Anfang Oktober um den Tag der deutschen Einheit herum haben wir uns die vor allem architektonisch gut erhaltene und sehenswerte Leipziger Südvorstadt angeschaut. Leipzig hat, wie ich festgestellt habe auch einige interessante Stoffläden und in einem ist dieser tolle griffige Lillestoff Stepper mit Knit Optik in einer meiner momentanen Lieblingsfarben für mich abgefallen.


Da die linke Stoffseite sehr schön ist und gut zum Muster der rechten Seite passt, habe ich, wie bei der Liese, für das untere Bündchen und die hintere Passe einfach die linke Stoffseite verwendet.




Es gibt noch einen kleinen Ausblick auf das, was es bereits morgen auf meinem Blog zu sehen geben wird. Das Ergebnis eines Probenähens für Freuleins. Doch mehr wird noch nicht verraten!




So und nun verabschiede ich mich und verlinke meinen "Geburtstagsblogpost" zum heutigen November-MMM.


Schnittmuster: Frau Liese von Studio Schnittreif, Rock MyHedy von Petit et Jolie
Stoffe: Jersey "Kringel" von Stoffonkel, Stepper Knit Optik zimtorange Lillestoff
Verlinkt: Me made Mittwoch