2019/01/08

Herrenhemd Meister Lenz

BY kleineSchneiderin IN , , 1 comment

Hallo Ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, kommen nun nach und nach die Sachen, die ich in der Vor- und Weihnachtszeit so genäht habe. Heute zeige ich euch das Herrenhemd nach dem Schnittmuster "Meister Lenz" von Lotte und Ludwig, das ich meinem Mann zu Weihnachten genäht habe.


Es ist das erste Mal, dass ich mich an ein Herrenhemd gewagt habe. Eigentlich ein "Ding", denn mein Mann trägt das ganze Jahr über ausschließlich Hemden, nur im Winter ausnahmsweise mal einen Pulli drüber...Ich hatte ordentlich Respekt vor diesem Projekt. Nicht umsonst lag das Hemd zugeschnitten schon einige Wochen bereit bis ich endlich die Muse und den Zeitdruck hatte mich ran zu setzen...manchmal muss man sich selbst überlisten ;-P

Ich habe einen schönen aber günstigen Flanellstoff von Karstadt ausgesucht. Dann hätte es nicht ganz so arg weh getan, wenn es am Ende nicht geklappt hätte. Aber es ging alles gut! Dank der tollen Anleitung kam ich gut zurecht. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Hemd sieht tatsächlich aus, wie ein Kaufhemd.


Nach dem Anschauen der Fotos ist mir auch aufgefallen, dass es von Vorteil gewesen wäre das Hemd vorher nochmal zu bügeln ;-)

Meister Lenz hat alles was ein Herrenhemd braucht: eine aufgesetzte Brusttasche, einen Kragen, eine Knopfleiste und natürlich Manschetten sowie unterhalb der Rückenpasse eine dekorative Falte.


Auf alle Kragenteile habe ich, wie in der Anleitung empfohlen, Vlieseline H180 aufgebügelt damit der Kragen ausreichend Stand hat. Bei festeren Stoffen würde es laut Anleitung auch genügen jeweils ein Schnittteil des Kragens und des Kragenstegs so zu verstärken, doch ich wollte auf Nummer sicher gehen und würde es wieder so machen. Beim Zusammennähen von beiden Kragen und Kragenstegen hatte ich erst einen Knoten im Kopf, doch der wurde schließlich gelöst. Gut, dass die Schnittteile in der Anleitung unterschiedliche Farben haben. Als ich verstanden habe, dass der Kragen wie ein Sandwich zwischen den Stegen liegt, konnte es weiter gehen. Im Ebook stand dann noch, dass bei einigen Probenäherinnen der Kragen zu kurz fürs Halsloch war. Doch ich konnte erleichtert aufatmen: es passte haargenau.


Bei den Manschetten kam mir zu Gute, dass ich erst kürzlich beim Probenähen der Damenbluse Valetta von Freuleins bereits erste Erfahrungen beim Nähen von Manschetten sammeln konnte. So war das hier nicht absolutes Neuland für mich.


Insgesamt ist Meister Lenz schon ein aufwendigeres Projekt, doch für geübte oder ambitionierte Näherinnen durchaus machbar!


Schnittmuster: Meister Lenz von Lotte und Ludwig
Stoff: Flanell von Karstadt
Verlinkt: creadienstag

1 Kommentar:

  1. Ganz ein chices Hemd hast du da gezaubert, aber Lotte und Ludwig mach ja auch ganz tolle Schnitte.
    Ich sehe du nutzt auch gerne Linkparty, die finde ich ja super. Nachdem ja letzten Sommer die DSGVO in Kraft getreten ist, sind einige Linkpartys gestorben und ich finde das unglaublich schade.
    Denn durch sie habe ich so viele tolle Blogger kennen lernen dürfen und noch mehr Inspirationen sammeln können. Zur Zeit ist es auch einfach nicht mehr so einfach zu bloggen und überhaupt wahrgenommen zu werden und dafür sind Linkpartys wirklich eine praktische Sache und darum hab ich beschlossen hier auf muckelie meine eigen Linkparty -The Creative Lovers- zu eröffnen.
    Bei den -The Creative Lovers- geht es darum, das ihr eure Kreativität zeigen könnt.
    Jeden Dienstag startet dann eine neuen Linkparty, welche eine Woche lang offen bleibt.

    Bist du dabei?
    Dann schau bei TheCreativeLover vorbei.


    LG Susanne

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.