2019/03/05

Mal was Neues...ein Strick-Teddy

BY kleineSchneiderin IN No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute bewege ich mich auf noch völlig neuem Terrain. Tatsächlich lerne ich gerade das Stricken.
Schon immer bewundere ich alle, die Stricktücher, Mützen oder sogar Pullover und Cardigans selbst stricken können. Ich mag einfach die Optik.

Wie es der Zufall so wollte, tat sich für mich unerwartet die Gelegenheit auf das Stricken zu lernen. Das Angebot nahm ich sehr gerne an. Mein Anfängerprojekt war nun ein Teddy. Ich begann mit dem Rücken, der nur aus rechten Maschen besteht. Hier lernte ich auch einen Teil der Maschen still zu legen, um die Beine zu stricken.

Die Vorderseite des Teddys besteht dann abwechselnd aus rechten und linken Maschen, was dann das typische gestrickte Maschenbild ergibt. Die Arme habe ich jeweils separat angefertigt und hier bis zur Hälfte rechte Maschen für die Rückseite gestrickt und auf der anderen Häfte wieder rechte und linke Maschen abwechselnd für die Vorderseite. Am Ende wurden die einzelnen Teile rechts auf rechts gelegt und von Hand zusammengenäht. Den Kopf habe ich zum Wenden und Befüllen oben offen gelassen und mit dem Matratzenstich unsichtbar geschlossen. Die Ohren abgenäht, Arme dran und mittig etwas in Form gebracht war der Teddy dann fertig.


Was ist mein Fazit nach diesem ersten Strickprojekt? Es ist kein Ding der Unmöglichkeit. Es ist ganz ganz anders als zu Nähen, wo man doch recht zügig zum Ergebnis kommt. Man braucht schon viel Geduld. Dennoch finde ich es praktisch, denn man kann "nebenbei" auf der Couch stricken oder auch unterwegs. Nicht zuletzt finde ich es faszinierend aus einem Knäuel Wolle den Stoff quasi selbst zu machen.


Meine Tochter hat den kleinen Kerl übrigens direkt ins Herz geschlossen und ihn bereits mit passender Puppenkleidung eingekleidet.


Hier sieht man die die als erstes gestrickte recht "unordentliche" Rückseite des Teddys und kann den Fortschritt erahnen :-)


Damit verlinke ich mich beim heutigen creadienstag

0 comments:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.