2019/04/30

Wale

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

in letzter Zeit habe ich so fleißig genäht, dass ich mit dem Zeigen der Sachen kaum hinterherkomme. Tatsächlich habe ich auch darüber nachgedacht, ob ich in einem Blogbeitrag einfach mal mehrere Shirts zeige. Doch irgendwie hab ich die Befürchtung, dass einzelne Teile dann untergehen könnten. Und ich möchte jedes Stück für sich würdigen. Es werden hier sicher auch wieder Näh-Flauten folgen und so sind für die nächsten Wochen meine Dienstagsposts sicher... :-P


Heute zeige ich euch ein schlichtes Jonah-Shirt ohne Teilungen. Den Stoff mit den Walen auf Curry habe ich vor einigen Wochen bei Stoff und Stil in Berlin entdeckt. Als ich ihn jetzt auf der Website gesucht habe, konnte ich ihn leider nicht mehr finden.


Das rostfarbene Bündchen habe ich ebenfalls von dort. Das passt nämlich auch gut zu dem zweiten Stoff, den ich damals für meine Tochter dort gekauft habe, der allerdings noch auf seine Verarbeitung wartet. Es hatten sich ein paar andere Projekte dazwischengemogelt...


Die Fotos sind übrigens am warmen langen Osterwochenende in Berlin entstanden. Ich mag ja den großen Spielplatz, der mit großem Klettergerüst nebst Rutsche, mehreren Schaukeln, Karussel, Fußballplatz und Trampolin doch einiges zu bieten hat und meinen Kindern gefällt er eigentlich auch. Doch manchmal, so wie hier, suchen sie sich abseits des Spielplatzes  ihre Herausforderungen an der Treppe und dem kleinen Park mit gut zu bekletternden Bäumen.



Damit verabschiede ich mich, um mich bereits morgen zum MMM mit einem weiteren Blogpost zurückzumelden.


*Das Schnittmuster Jonah wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Jonah von Finnleys*
Stoff: Organic Stretch-Jersey Curry mit Walen von Stoff und Stil
Verlinkt: Creadienstag + Kiddikram  
DvD 
HoT  

2019/04/23

Über Schmetterlinge und Libellen...

BY kleineSchneiderin IN , , , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

hattet ihr schöne Ostern und das Wetter genossen? Ich melde mich nun nach dem langen Osterwochenende hier zurück mit dem angekündigten dritten Röckchen von Lumali. Die ersten Fotos sind noch Drinnenaufnahmen, da es zwischenzeitlich vor Ostern noch recht kalt war.


Meine Tochter wollte mir beim Schnippeln helfen, sodass ich die Gelegenheit genutzt habe um nebenbei Fotos zu machen.


Der Rock ist eine Resteverwertung des kastanienfarbenen Cordstoffs von Traumbeere. Für den mit Kellerfalten angenähten Teil habe ich einen Libellenstoff von Frau Tulpe verwendet. Hier hat sogar ein Fat Quater Stück mit 50 x 55 cm gerade so ausgereicht. Statt den Saum umzuschlagen, habe ich dann allerdings ein Schrägband angenäht, damit der Rock nicht zu kurz wird.

Ein Versuch in den Rock seitliche Eingrifftaschen einzufügen ist übrigens gescheitert, sodass ich wieder aufgetrennt habe und der Rock nun ohne Taschen daherkommt.

Das Oberteil ist ein Raglanshirt von Klimperklein aus simply pears von Hamburger Liebe. Das haben wir schon ganz lange, sodass es inzwischen schon zu kurz war. Hier habe ich den umgenähten Ärmelsaum aufgetrennt und lange Bündchen angenäht.


An Ostern konnte das Röckchen bei dem tollen Wetter dann auch draußen ausgeführt werden. Kombiniert mit einem Jonah Shirt, diesmal als kurzärmliges T-Shirt aus einem vorhandenen Rest des süßen Schmetterlingsstoffs von siebenblau, eine schöne Frühlings-/Sommerkombi.


Das Shirt habe ich noch kurz vor unserer Abfahrt nach Berlin genäht. Immer wenn ich weiß, dass ich einige Tage nicht nähen kann, bekomme ich so einen Nährappel...
Da das Shirt ganz schnell zu nähen ist, kein Problem.





Das Schnittmuster Lumalis Röckchen wurde mit im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt und das Schnittmuster Jonah für ein Designnähen

Schnittmuster:
  • Oberteil mit Birnen: Raglanshirt Klimperklein
  • T-Shirt mit Schmetterlingen: Jonah von Finnleys 
  • Rock: Lumalis Röckchen
 Stoffe:
Verlinkt:

2019/04/16

Lumali Röckchen trifft auf Jonah

BY kleineSchneiderin IN , , , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch das zweite von drei Röckchen von Lumali zeigen (zum ersten geht es hier entlang), welches während des Probenähens entstanden ist. Außerdem möchte ich  euch einen weiteren Jonah zeigen, den ich für Finnleys designnähen durfte.


Ich fange mal mit dem Röckchen an. Dieses Mal habe ich ihn in der Variante mit Kellerfalten genäht, was mir auch sehr gut gefällt. Die Taschen sowie den Bund, in den ein Gummibund eingezogen wird - irgendwie finde ich das inzwischen ansprechender als einen angenähten Bündchenstoff - habe ich farblich abgesetzt mit einem Rest aus dem Baumwoll/Leinen Stoff "Kvadarat" von Frau Tulpe. Ich habe den Kvadrat bereits bei der Pfiffikus-Hose für meinen Sohn mit rötlichem Flanell kombiniert und finde die Farben machen sich einfach hervorragend zusammen, sodass ich das so ähnlich mit dem kastanienfarbenen Feinkord von Traumbeere - den es online leider nicht zu kaufen gibt - wiederholen wollte.


Den Feinkord hab ich mal direkt im Laden in der Kiste mit bereits zugeschnittenen kleinen Resten mitgenommen. Es war gerade so viel, dass es für den Rock gereicht hat. Statt die im Schnitt bereits enthaltene Saumzugabe umzubügeln und abzusteppen habe ich einen Streifen Kvadrat ringsherum mit Zickzackstich versäubert, längs gebügelt, zum Ring geschlossen und wie ein Schrägband angenäht, d.h. den Streifen wieder aufgeklappt und dann rechts auf rechts knapp neben der Pfalz entlang angenäht, um die untere Rockkante umgeschlagen und von rechts abgesteppt.


Der Rock gefällt mir so gut, dass ich am liebsten auch so einen hätte...na mal abwarten, wie ich mitbekommen habe, gab es schon einige Anfragen, ob es den Schnitt nicht auch "in groß" geben wird.

Übrigens: nur noch heute gibt es den Schnitt Lumalis Röckchen zum Einführungspreis...


Nicht weniger begeistert bin ich von Jonah. Ich habe den Raglanpullover in Gr. 122 ohne weitere Unterteilung, aber mit Kapuze genäht. Ich finde der Hoodie sitzt super; die Kapuze hat genau die richtige Größe und der extra Streifen (hier gelb), den das Schnittmuster tatsächlich so vorsieht, damit die Kapuze am Ende passt, gefällt mir gut, um einen Kontrast zu setzen,


Den Füchse Stoff vom Stoffonkel hatte ich schon länger hier liegen, mich aber bisher noch nicht getraut ihn anzuschneiden. Es ist immer noch einiges da, vielleicht für einen Geschwisterpullover für den kleinen Bruder?! Kombiniert habe ich den Stoff mit einem senfgelben Streifenjersey für die Ärmel und die Innenkapuze.


Dass Jonah noch viel mehr kann, hatte ich ja bereits erwähnt. Neben vielen verschiedenen Unterteilungen und Ärmeln im Doppellagenlook (wie z.B. hier gezeigt im Beispiel für meinen Sohn), gibt es sogar noch Erweiterungen, mit denen aus Jonah ein Kleid werden kann. Und genau daran arbeite ich bereits als nächstes...also seid gespannt ;-)






*Die Schnittmuster wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster:
 Stoffe:
Verlinkt:

2019/04/11

Lumali Röckchen

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

hier ist die Frühjahrs-/Sommerproduktion bereits in vollem Gange. Ich durfte für Lumali das süße Lumalis Röckchen probenähen. Da das Ebook heute online geht und für kurze Zeit (bis 16.04.) zum Einführungspreis zu haben ist, mag ich nicht bis Dienstag warten, sondern schreibe schon heute über unser erstes im Probenähen entstandenes Röckchen.

Das Schnittmuster deckt die Größen 74-164 ab und ist für gewebte, undehnbare Stoffe konzipiert, wie zum Beispiel leichten Jeansstoff, Popeline, Leinen, Cord oder Chambray. Im Probenähen gab es sogar einige Beispiele aus Sweat und Jersey - dann muss die Passform natürlich angepasst werden...
Der Rock setzt sich aus dem oberen Bereich des Rockes und dem angesetzten Rockteil sowie Bündchen oder Bund zusammen. Im oberen Rockteil können Eingrifftaschen eingearbeitet werden. Den angesetzten Rockteil gibt es als ausgestellten Rock, der gerafft oder mit Kellerfalten genäht werden kann, sowie als schwingenden Drehrock.


Die erste Version habe ich mit Eingrifftaschen und gerafftem Rockteil genäht. Es sollte vielleicht erwähnt werden, dass die Eingrifftaschen in der finalen Version noch einen kleinen Tick größer sind als die hier gezeigten. Der Schnitt ist ziemlich schnell und einfach genäht; hier sind im Rahmen des Probenähens drei entstanden, die ich euch nach und nach zeigen möchte. Wir lieben alle Röckchen schon jetzt sehr!

Den Bio Chambray mit den Punkten habe ich bei Biostoffe.at gekauft. Der Stoff ist wunderbar weich und lässt sich beidseitig vernähen. Meine Tochter hat für sich die kräftigere Farbe für den Hauptstoff ausgesucht. Die andere Seite habe ich für die Taschen verwendet.


Kombiniert haben wir dazu die Leggings Rieke von Studio Schnittreif und ein Raglanshirt von Klimperklein. Das Shirt haben wir schon länger und es lag auf meinem Stapel der Klamotten, die leider zu klein geworden sind. Doch da der Igelstoff so schön ist, habe ich den umgenähten Saum der inzwischen zu kurzen Ärmel aufgetrennt und längere Bündchen drangenäht. So kann sie das Shirt doch noch eine Weile tragen.


Am Saum und am Tascheneingriff habe ich jeweils mit einer Ziernaht abgesteppt. Ein hübsches Detail finde ich:


Und wenn es draußen kälter ist, zieht meine Tochter noch den Pullunder aus kuschligem Baumwollfleece drüber. Hier habe ich eine Freya von Finnleys - ohne Bauschtasche und mit einfachem Kragen - genäht.


Seit heute gibt es das Ebook Lumalis Röckchen zu kaufen, bis zum 16.04. könnt ihr euch den Schnitt zum Einführungspreis von 4,90 € sichern.

Das Schnittmuster Lumalis Röckchen wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schnittmuster:
Stoff:
  • Shirt: Baumwolljersey von Swafing See You! Igel rosa pink
  • Pullunder: Baumwollfleece
  • Rock: Bio Baumwoll-Chambray
  • Leggings: Baumwolljersey von buttinette
Verlinkt:

Indian Summer

BY kleineSchneiderin IN , , , , , 4 comments

Hallo Ihr Lieben,

ich zeige Euch heute meine zweite Rosa (zur ersten Rosa aus Viskosejersey gehts hier entlang).
Diese hier war die zuerst genähte, was man vielleicht daran erkennt, dass ich bei der Größenwahl etwas übervorsichtig war...

Rosa ist zwar etwas aufwändiger als ein einfaches Shirt, doch dafür macht es auch was her und das auch von innen! Dafür ist ein genaues Arbeiten wichtig, damit am Ende Vorder- und Rückenteil im Schulterbereich genau zusammenpassen. Hierfür gibt es hilfreiche und extra hervorgehobene Hinweise in der Anleitung, dass man z.b. beim Annähen der Einfassstreifen an die Armausschnitte die Nahtzugabe exakt einhält und wieviel der Streifen von rechts zu sehen sein darf.

Der Stoffverbrauch liegt bei maximal 1 m; zusätzlich benötigt man für die Verstärkung der Belege noch Vlieseline H 180.

Damit das Wasserfallshirt schön fällt, ist die Stoffwahl ganz entscheidend. Katrin von Freuleins empfiehlt in ihrer Anleitung hierfür z.b. Modal.


Modal habe ich noch nie zuvor genäht, aber schon einiges darüber gelesen. Irgendwie ist der Stoff schon länger in aller Munde. Er wird wie Viskose aus Zellulose, also Pflanzenfasern (hier: Buchenholz) gewonnen. Durch das maschinelle Spinnverfahren kann man von einer chemisch hergestellten Naturfaser aus Zellulose sprechen. Bei den Herstellern von Modal gibt es jedoch - wie auch bei Baumwolle - Unterschiede.

Ich habe im Internet gestöbert und bin schnell auf die schönen Modalstoffe von Lillestoff und den hier gezeigten "Indian Summer" gestoßen. Lillestoff verwendet das "Lenzing-Modal", deren Buchenholz aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft aus nachhaltigen Wäldern in Österreich und den Nachbarländern stammt und deren Herstellung besonders umweltfreundlich ist.

Welche Eigenschaften hat Modal? Der Stoff ist pflegeleicht: er knittert nicht und bleibt auch nach mehreren Wäschen weich und formbeständig. Außerdem ist er atmungsaktiv, saugfähig und anschmiegsam. Interessant fand ich die auf dem Lillestoff Blog vergleichsweise Gegenüberstellung eines Kleides, welches einmal aus Modal und einmal aus einem Jersey genäht wurde (klick). Dort sieht man deutlich die unterschiedlichen Stoffeigenschaften.

In den beiden Bereichen Pflege- und Trageeigenschaften ist Modal als "jüngere" weiterentwickelte Faser der ähnlichen Viskose vorzuziehen. Auch im Vergleich zu Baumwolle punktet Modal, da für die Herstellung und Verarbeitung weniger Wasser und Energie benötigt wird und es daher als nachhaltiger gilt.


Durch den fließenden Fall eignet sich Modal für die "Rosa" besonders gut. Und aufgrund der positiven Eigenschaften des Stoffes kommt man weniger ins Schwitzen als bei anderen Stoffen.
In der Kombi leicht fallendes Shirt + Modal ist man für den kommenden Sommer gut aufgestellt.

Der Modal ließ sich auch gut vernähen: verwendet habe ich eine feine Jerseynadel. Wichtig war die Schnittteile gut mit Nadeln zu fixieren, damit sich der Stoff nicht verzieht. 


Bei Freuleins findet ihr noch weitere Designbeispiele: https://www.freuleins.de/schnittmuster-wasserfall-shirt-rosa

Damit verabschiede ich mich, bis bald!


Schnittmuster: Rosa von Freuleins
Stoff: Modal "Indian Summer" von Lillestoff
Verlinkt: Du für Dich am Donnerstag +
sewlala

2019/04/09

FinnLeys` "Jonah" im Stoffonkel Design

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

neben dem einfachen Basic-Raglanshirt im Piratenlook, das ich meiner Tochter genäht habe, möchte ich euch auch bereits eine weitere Version des Schnittes "Jonah" von FinnLeys`, zeigen.


Jonah ist ein Raglanshirt, das sich für jede Jahreszeit nähen lässt: ob als Kurzarmshirt, Langarmshirt, mit Ärmeln im Doppellagenlook, mit verschiedensten Teilungen quer oder vertikal, als Longshirt oder in normaler Shirtlänge mit Bündchen oder ungesäumt, mit Kapuze - alles ist möglich. Und zu Jonah gibt es sogar noch Erweiterungen, mit denen man aus dem Shirt ein Kleid nähen kann. Vorzugsweise aus Jersey, doch auch aus Sweat kann man diesen Allrounder nähen.


Ich habe ein Longshirt mit vertikaler Teilung und Ärmeln im Doppelllagenlook genäht und hierfür die Stoffonkel Stoffe Paper-Gang und Kringel (hiervon der allerletzte Rest) sowie einen braunen Unijersey miteinander kombiniert. Ihr seht das Shirt eignet sich wunderbar für die Verwertung von Stoffresten. Und das finde ich super! So kann man auch aus kleinen Resten noch etwas schönes zaubern...da gerade mein Sohn dringenden Bedarf an Shirts hat, werden noch weitere folgen. Und ich habe da auch bereits einige Ideen.


Fotografiert hab ich den Kleinen, der gerne schon so groß sein möchte bei seinen ersten richtigen Radfahrversuchen. Nein, es war mehr als das, denn er hat mit seinen gerade mal drei Jahren tatsächlich innerhalb eines Nachmittages gelernt zu fahren - ohne Festhalten! Nur das Anfahren und das Bremsen müssen noch geübt werden. Voller Stolz ist nicht nur der Sohnemann, sondern auch die Mama :-)






*Das Schnittmuster "Jonah Kids" wurde mir von FinnLeys` im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ahoi Piraten!

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

"...ist denn noch Fasching?!" fragt ihr Euch jetzt vielleicht.
Nein, aber meine Große hatte eine Einladung zum  Piratengeburtstag...natürlich wollte ich es mir da nicht nehmen lassen ihr ein passendes Outfit zu nähen :-P

Eigentlich ging meine erste Assoziation ja in Richtung Kurzarm-Piratenkleid mit Langarmshirt drunter und geringelter Leggings. Aber ich wollte meine Tochter mitentscheiden lassen und sie hat sich gegen ein Kleid und für eine Hose entschieden.


Einen Stoff hatte ich mit dem Piraten-Baumwollstoff, der mir neulich bei Karstadt direkt ins Auge gesprungen ist, schon im Hinterkopf. Genäht habe ich "Marty" von Anna´s Country, der hier in abgespeckter Form ganz ohne Taschen auskommt. Am Ende hat der Reststoff noch für ein Piratenkopftuch gereicht.

 

Ich hatte das Glück für FinnLeys` Designnähen zu dürfen. Das Shirt ist ein "Jonah Kids"  von FinnLeys`, ein Raglanshirt, das aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten für Teilungen, horizontal wie vertikal, ein extrem vielseitiger Schnitt ist. Hier habe ich erstmal ein einfaches Basicshirt in Größe 122 genäht. Doch es folgen weitere Beispiele! :-)

Habt ihr für Kinder schonmal Viskosejersey vernäht? Für mich war es das erste Mal, denn eigentlich finde ich, dass so ein fließender Stoff eher was für Damen ist, aber da lag er nun - der rot-weiße Ringelstoff, passend zum Motto -und Zeit anderweitig Stoff zu ordern war nicht vorhanden. Meine Tochter war sofort verliebt und hat, da es sich offenbar wunderbar auf der Haut anfühlt auch am nächsten Tag wieder zum Shirt gegriffen. Trotzdem behaupte ich, dass ich für meine Kinder in Zukunft doch lieber bei Baumwolljersey bleibe.


Nach dem Piratengeburtstag ging es noch ins Kindertheater zum kleinen Vampir - ihre Befürchtung dort als Piratin nicht reingelassen zu werden, war glücklicherweise unbegründet ;-)






Schnitt:
Stoffe:
  • Viskosejersey und Baumwolle, beides von Karstadt
Verlinkt: CreadienstagKiddikram




*Das Schnittmuster Jonah Kids wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

2019/04/04

Wasserfallshirt Rosa von Freuleins

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

nach meinem gestrigen Frühlingsduo geht es hier direkt weiter mit dem nächsten Sommertop. Fertig ist es ja schon eine Weile -ihr könnt euch also denken, dass die Fotos ein Härtetest waren ;-) - und jetzt wo die Temperaturen hoffentlich bald wieder steigen, ist der neue Schnitt "Rosa" von Freuleins seit heute erhältlich und die Ergebnisse des Probenähens dürfen gezeigt werden.


Rosa ist ein sommerliches Top mit einem wunderschönen Wasserfallausschnitt, für das sich besonders Modal oder weich fallender Viskosejersey eignen. Besonders gut gelungen und professionell ist die Innenverarbeitung.


Vernäht habe ich hier einen Viskosejersey "Muriel" von Swafing nach einem Design von Jolijou, gekauft bei Frau Tulpe in Berlin. Ich konnte mich im Laden kaum zwischen den Mohnblüten auf dunkelblauem Grundstoff und denen auf petrol mit orange/senffarbenen Blüten entscheiden. Tatsächlich gibt es den Stoff in drei verschiedenen Farben (http://www.jolijou.com/category/stoffe-fabric/).


Für das Oberteil kommt man übrigens locker mit 1 m Stoff aus. Die Armausschnittbelege werden mit Vlieseline H180 verstärkt. Da ich größentechnisch zwischen zwei Größen lag, habe ich zunächst die größere Größe genäht, aber es hat sich gezeigt, dass die kleine Größe, vermutlich da der Stoff so leicht ist, die bessere Wahl gewesen wäre - und dieses Ergebnis seht ihr nun hier. Die eigentlich zuerst entstandene Rosa zeige ich euch dann beim nächsten Mal!


Weitere Designbeispiele könnt ihr euch direkt bei Freuleins anschauen:
https://www.freuleins.de/schnittmuster-wasserfall-shirt-rosa

Soviel von mir, ich husch jetzt erstmal schnell ins Bett...


Schnittmuster: Rosa von Freuleins
Stoff: Viskosejersey über Frau Tulpe
Verlinkt: Du für Dich am Donnerstag + sew la la

2019/04/03

Hallo Frühling mit Kelly Skirt und Bonnie & Buttermilk Top

BY kleineSchneiderin IN , , , , 10 comments

Hallo Ihr Lieben,

der Frühling ist da! Und wenn mich morgens schon die Sonne anlacht, bin ich beschwingt und habe  richtig Lust darauf mich auch etwas farbenfroher zu kleiden. So entstand mein heutiges Frühlingsoutfit, dass ich euch gerne zeigen möchte.

 
Bereits nach dem ersten Kelly Skirt wusste ich, dass ich diesen Schnitt unbedingt noch einmal nähen muss! Dafür habe ich den dunkelgrünen Tencel mit den groben Nadelstreifen von Meet Milk vernäht, den ich bei der Eulenmeisterei gekauft habe und der ursprünglich für eine Hose angedacht war. Doch dann kam Kelly... Manchmal müssen Pläne einfach über den Haufen geworfen werden... Der Stoff ist nicht zu fein (mittelschwer bei 210 g/m²), hat eine schöne Struktur, einen sehr schönen fließenden Fall und ist dazu knitterarm. Außerdem ließ sich gut verarbeiten.


Den Bund habe ich ich dieses Mal mit Vlieseline H250 verstärkt. Letztes Mal konnte ich darauf verzichten, da der Jeansstoff allein bereits genug Stand hatte (hier mein Beitrag über meinen ersten Kelly Skirt). Und auch die Knopfleiste habe ich mit Vlieseline H180 verstärkt.
Um den Rock abzurunden habe ich nach schönen Knöpfen gesucht und diese Vintage Holzknöpfe gefunden.


Und - wer hat das Schnittmuster des Oberteils schon erkannt?

Es ist der MissHoodieLoo von Katjuschka. Das Schnittmuster gibt es nämlich auch in der sommerlichen ohne-Arm-Version. Bei dem Tropfen-Ausschnitt habe ich mich übrigens von dem Kinderkleid Mila von Kreativlabor Berlin inspirieren lassen, das ich mal für meine Tochter genäht habe (hier).

Der farbenfrohe Birnenstoff von Bonnie & Buttermilk lag schon lange auf meinem Stoffstapel und wartete darauf endlich vernäht zu werden. Leider hatte ich damals bei meinem Besuch im Berliner Ladengeschäft nur einen halben Meter mitgenommen. Da war das Schnittmuster der MissHoddieLoo aufgrund der Teilung eine wahre Entdeckung für mich. So fand der Birnenstoff schließlich seine Bestimmung!


Damit verabschiede ich mich; bis zum nächsten Mal!


Schnittmuster:
  • Oberteil - MissHoddieLoo von Katjuschka abgeändert, 
  • Rock - Kelly Skirt von Megan Nielsen
Stoff:
Verlinkt: me made mittwoch