2019/05/30

Minna aus Grobstrick

BY kleineSchneiderin IN , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

zu meinem kürzlich gezeigten Set aus Juno und Rosa habe ich mir noch eine Strickjacke aus Grobstrick genäht. Ich bin sehr glücklich damit, denn die passt eigentlich zu allem. Den Stoff habe ich bei Namijda gekauft und war im ersten Moment etwas erschrocken, da der Grobstrick doch ziemlich schwer ist (500 g/m²!). Doch er trägt sich sehr angenehm und ersetzt mir an kühleren Tagen eine Jacke. In dieser Farbe - hellgrau - ist der Stoff derzeit nicht mehr erhältlich, aber es gibt noch weitere.


Das Schnittmuster habe ich bereits einige Male genäht - es ist wieder eine Minna geworden, diesmal in der kurzen Version und ganz einfach ohne Kapuze und auch ohne Taschen. Der Stoff hatte gerade so gereicht. Ich hatte genau 1 m bei einer Stoffbreite von 135 cm.


Beim Vernähen von Strickstoffen sollte man einiges beachten. Das fängt schon beim Vorwaschen und dem richtigen Trocknen an. Hilfreich fand ich hierfür die Tipps von Milliblus.
Leider habe ich nicht alle Tipps beherzigt: es wurde das Verkleben der Schnittkanten empfohlen, damit diese nicht ausfransen, indem man Stickvlies aufbügelt. Auch Naht- oder Kantenband soll sich hierfür eignen. Stattdessen habe ich nach dem Zuschneiden alle Schnittteile mit dem Zickzackstich versäubert. Das führte aber dazu, dass sich die Ränder des Grobstricks extrem (!) gewellt haben. Zum Glück war der Stoff durch Dampfbügeln noch zu retten und die Wellen legten sich...
Nach dieser Erfahrung bin ich vorsichtig geworden: Für die Nähte an den Armkugeln, den Schultern und dem vorderen Streifen habe ich Formband aufgebügelt, damit sich die Kanten beim Nähen nicht ausdehnen oder verziehen. Das hat sich gelohnt!


Auch wenn das Verarbeiten dieses schönen Stoffes einige Probleme mit sich brachte, ist am Ende ein tragbares Jäckchen herausgekommen und ich habe wieder etwas dazu gelernt. Denn ich habe den Stoff auch noch in olive hier liegen - der soll ein Jäckchen für meine Tochter zum Einschulungskleid werden.


Habt einen schönen Feiertag und bis zum nächsten Mal!


Schnittmuster: Minna von Fadenkäfer
Stoff: Grobstrick von Namijda
Verlinkt: Du für Dich am Donnerstag

2019/05/28

Softshell Jumi

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

da das Wetter momentan noch nicht so richtig sommerlich ist, nutze ich die Gelegenheit und schiebe zwischen die noch ausstehenden Blusen und Sommerkleidchen noch schnell die Softshelljacke, die ich kürzlich für meine Tochter genäht habe, dazwischen.


Genau so eine hat uns nämlich gefehlt. Die Little Mikkel ist inzwischen viel zu warm. Außerdem hatte ich den Stoff, von dem ich einen Teil bereits für den Winteranzug Draußenkind vernäht habe, schon länger für genau dieses Vorhaben eingeplant. Softshell ist ja gerade bei dem Hamburger Wetter nicht verkehrt. Er ist zwar nicht wasserdicht, sodass die Jacke also eine richtige Regenjacke nicht ersetzen kann (soll sie aber auch gar nicht, denn wasserundurchlässiges Material ist in der Regel nicht besonders atmungsaktiv), aber für ein paar Tropfen oder wenig Sprühregen durchaus geeignet. Dieser Softshell-Stoff ist ungefüttert, perfekt für eine leichte Jacke.


Das Schnittmuster ist die Jumi von rosarosa. Mich haben schon einige Jumi`s schwer begeistert, sodass ich das Schnittmuster einfach haben musste.

Eigentlich ist das Jäckchen ausgelegt auf elastische Stoffe. Der erste Versuch mit Softshell ist gescheitert. Vor allem die Ärmel waren nach dem "normalen Zuschnitt" zu eng. So habe ich wieder aufgetrennt und mit Zugabe von 2 cm Nahtzugabe erneut zugeschnitten. Auch das Armloch habe ich vergrößert. Trotzdem hatte ich hier einen "Stoffüberschuss" beim Ärmel, den ich auch durch einhalten nicht komplett wegnähen konnte, sodass ich in der Armkugel zwei kleine Falten gelegt habe. Sowohl beim Innen- als auch beid er Außenjacke. Das stört mich nicht und die Passform ist gut.

Man kann Jumi Cardigan- oder Mantellänge nähen, sowie als durchgehende Variante oder mit Unterteilung, wobei die Unterteile in Falten gelegt oder gekräuselt angenäht werden. Die Jacke wird mit Knöpfen geschlossen - entweder durchgehend oder bei Unterteilung nur im oberen Teil.


Ich habe die durchgehende Variante in Cardiganlänge mit Eingrifftaschen und kompletter Unterfütterung genäht. In Abwandlung zum Schnittmuster wird diese Jacke mit Reißverschluss geschlossen.

Hierfür habe ich den Reißverschluss zwischen die beiden Jacken -Außen- und Innenjacke - mit den Zähnen nach innen zeigend genäht.Die Eingrifftaschen habe ich, wie im Ebook erläutert, in die Außenjacke eingefügt. Die innenliegenden Taschenbeutel, welche ich mit einer Naht am vorderen Teil der Jacke fixiert habe, verschwinden unter der Futterjacke. Da mein verwendeter Reißverschluss etwas länger war als die Jacke habe ich unten einen Bündchenstreifen angenäht, welchen ich jeweils rechts auf rechts sowohl an die Außen- als auch die Innenjacke genäht habe. Hierbei hat mir diese Anleitung von Mamahoch2 weitergeholfen.


Gefüttert habe ich die Jacke mit einem leichten Baumwollstoff mit Mini-Hahnentritt-Muster, den ich mal beim Stoffmarkt gekauft habe. So sind die Nähte verdeckt und die Jacke sieht auch von innen hübsch aus. Da der Innenstoff knapp nicht gereicht hat, habe ich je einen Streifen rostrote Baumwolle an die beiden Vorderteile genäht.


Damit verabschiede ich mich. Habt eine schöne Restwoche und bis zum nächsten Mal!


Schnittmuster: Jumi von rosarosa mit Änderungen
Stoff: Softshell Blumen
Verlinkt: CreadienstagKiddikram

2019/05/21

Nähen mit Webware- eine Sommerbluse & ein Sommerkleid fürs Kind

BY kleineSchneiderin IN , , , 2 comments

Hallo Ihr Lieben,

den ersten Probenähaufruf von Lemel für eine Bluse bzw. ein Blusenkleid aus leichter Webware habe ich leider verpasst. Doch zum Glück hat Melanie nachträglich noch Bedarf für die größeren Größen gehabt und einen zweiten Aufruf gestartet. Da konnte ich nicht widerstehen. Das Nähen mit Webware macht mir einfach großen Spaß.

Genäht wird die Bluse aus Webware wie zum Beispiel Popeline, Voilé, Leinen, Chambray, Viskose-Webware, Musselin...

Bei dem Schnitt habt ihr zunächst die Wahl zwischen Kleid oder Bluse. Beide werden mit einer Knopfleiste, die entweder hinten oder vorne getragen werden kann, geschlossen, die durchgehend oder halb (bis zum Rockteil) genäht wird. Der Volant hat bei der Bluse eine runde Form; beim Kleid gibt es auch eine Variante mit geradem Saum. Bei der Kleidversion könnt ihr Nahttaschen nähen. Für den Halsauschnitt gibt es verschiedene Möglichkeiten: ein Beleg, einen Versäuberungsstreifen, das Einfassen mit Falzband oder ein gerüschter Stehkragen - letzteres als extra Tutorial.

Bei den Ärmeln gibt es folgende Möglichkeiten:
• langer einfacher Ärmel, wird am Saum mit Gummi gerafft
• langer Puffärmel, wird am Saum mit Gummi gerafft
• kurzer Puffärmel, wird auch am Saum mit Gummi gerafft
• Flügelärmel
• Tulpenärmel
• ohne Ärmel


Bei dem hier gezeigten Beispiel habe ich mich in der Länge für die Bluse bei halber Knopfleiste, welche im Rücken geschlossen wird, sowie für die gerafften Flügelärmel entschieden. Das Fransenband habe ich einfach auf die versäuberte Kante des runden Saums genäht.


Vernäht habe ich einen leichten Jeansstoff aus 100 % Baumwolle mit blau-grau-minten Streifen von Frau Tulpe. Das mintfarbene Fransenband passt perfekt dazu, da es exakt die Farbe des schmalen Streifens hat.

Die Flügelärmelchen finde ich ganz besonders hübsch. Einige haben sie auch gedoppelt genäht. Ich habe sie hier einfach genäht, den Saum versäubert und mit der Nähmaschine abgesteppt.


Das Schnittmuster für die Volantbluse bzw. das -Kleid, welches ihr in den Größen 62-104 und 110-146 erwerben könnt oder auch als Kombi-Ebook, gibt es eine Woche lang zum Einführungspreis mit 20 % Rabatt.



Da ich in letzter Zeit wirklich viel genäht habe und aktuell mit dem Zeigen auf meinem Blog kaum hinterherkomme, zeige ich euch gleich auch noch ein Kleid, welches ich nach dem Schnitt genäht habe:


Hier habe ich das Kleid mit rundem Saum, halber rückwärtiger Knopfleiste und kurzen Puffärmeln genäht sowie als Ergänzung ein Bindeband, welches ich aber nicht fest mit dem Kleid verbunden habe.


Den Stoff habe ich bei Karstadt gefunden: ein ganz leichter Chambray, der mit Blümchen bestickt ist.






Schnittmuster: Volant-Bluse/-Kleid von Lemel
Stoff: Denim Stripe Levi von Frau Tulpe
Fransenband von Frau Tulpe
Verlinkt: creadienstag
Kiddikram

2019/05/16

Rosa meets Juno

BY kleineSchneiderin IN , , , , , , , , , , 2 comments

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass ihr bei mir vorbeischaut :-) Diese Woche ist besonders. Meine Kinder - 3 und 6 Jahre alt - sind auf Kita-Reise, ein jährliches Angebot unserer mit 14 Kindern sehr kleinen altersgemischten Kita, welches sich an die Kinder ab 2-3 Jahre richtet und vor allem auch durch die ehemaligen Kinder getragen wird.

Die Größten sind inzwischen 17 und reisen noch immer gerne mit. Sie kümmern sich tagsüber unter anderem um die Jüngsten und sind Abends unter sich, mit den Gleichaltrigen, die sich kennen seit sie 2 Jahre alt sind und sich seitdem sie 5 Jahre alt sind regelmäßig bei den von der Kita angebotenen Wochenendübernachtungen sehen. Ein wunderbares Konzept, aus welchem Freundschaften fürs Leben wachsen. Die drei Erzieherinnen machen viel mehr als nur ihren Job. Sie stecken ihr Herzblut hinein. Ich weiß meine Kinder in guten Händen.


Mein Sohn ist dieses Jahr das erste Mal mit auf der Reise und geplant war, dass wir ihn vorzeitig am Mittwoch abholen, wie damals seine große Schwester als sie, damals ebenfalls mit 3 Jahren das erste Mal mitfuhr.

Gekommen ist es anders: ich wurde angerufen und mir wurde gesagt er wolle gerne noch länger bleiben. Kann ein Dreijähriger das selbst entscheiden und abschätzen, wie viel bzw. wie lange zwei weitere Übernachtungen sind? Ich wollte ihn sprechen. Zunächst hatte er gar keine Zeit für mich- ich hörte ihn im Hintergrund ganz geschäftig: er wollte unbedingt noch sein Boot zu Ende bauen und das sagt ja schon einiges aus ;-) Ich wartete also auf den vereinbarten Rückruf und da erzählte er mir, dass er gerne länger bleiben wolle und wirkte dabei so glücklich. Da hatte ich gar keine andere Wahl. Die "Kleinen" eifern den Großen hinterher und er wollte gerne dabei sein, wenn heute Abend das Restaurant und Morgen die Disco auf dem Programm stehen. Auch sein Freund, der eigentlich auch Mittwoch abgeholt werden sollte, bleibt nun bis Freitag, sodass die Gruppe geschlossen wieder heimkehrt und dieses Jahr niemand früher abgeholt wird. Das bedeutet ein großes Vertrauen gegenüber den Erziehern und der Gruppe.


Ich habe mich schon darauf gefreut ihn heute wieder bei mir zu haben und bin auch etwas traurig, dass es anders gekommen ist. Und sentimental, dass mein Kind groß wird...gleichzeitig freue ich mich für ihn - für die Erfahrungen, die er mit seiner großen Schwester, mit der er, da sie diese Jahr eingeschult wird, bald nicht mehr zusammen in der Kita sein wird, und mit seinen Freunden machen kann.


Den Anfang der Woche haben mein Mann und ich die ungewohnte kinderfreie Zeit bereits sehr genossen: wir waren in der Sole, im Kino, essen... Dinge, die uns sonst nicht möglich sind. Das ist schön!


In dieser Zeit sind auch diese Fotos entstanden: genäht habe ich das Wasserfallshirt Rosa aus einem Modal von Lillestoff und eine Hose Juno aus einem Baumwoll-Leinen-Stoff von Frau Tulpe, den ich bei einem Ladenbesuch im Angebot ergattern konnte.

Zu den Schnitten, die ich beide schon mehrfach genäht habe, ist nicht mehr viel zu sagen. An der Stelle verweise ich auf meine älteren Beiträge: Hose Juno aus Feinkord, Hose Juno aus Merinowolle von ZuleegRosa aus Indian Summer Lillestoff und Rosa Nr. 2.


* Die Schnittmuster Juno und Rosa wurden mir im Rahmen der Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster:

Stoffe:

Verlinkt:

2019/05/14

Weltall

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass ihr bei mir vorbeischaut! :-) ich finde bereits an der seitlichen Teilung kann man erkennen, dass ich euch heute einen weiteren Jonah zeige.


Aus dem Weltall-Stoff vom Stoffonkel habe ich meinem Sohn bereits einen Bonnie und Kleid genäht, den er sehr liebt. Jetzt konnte ich den Rest des schönen Stoffs noch für ein Oberteil verwurschteln und das freut mich sehr.



In meiner Restekiste hatte ich noch einen passenden roten Jersey. Das Rot der Raketen wird so bei einem der Ärmel wieder aufgriffen, ebenso wie beim Hals- und Saumbündchen. Außerdem habe ich einen schmalen roten Jerseystreifen beim Zusammennähen der beiden Vorderteile mit eingefasst und mit einem Zierstich abgesteppt.


Nach dem blauen Ringeljersey für die seitliche Passe und den zweiten Ärmel habe ich gezielt gesucht und ihn im örtlichen Stoffladen gefunden. Jetzt könnte man meinen, dass ich das Oberteil bereits vollkommen fertig genau so vor meinem geistigen Auge hatte. Nicht ganz. Ich wusste zwar ungefähr wohin ich wollte, aber welcher Stoff an welche Stelle kommt, entscheidet sich meist nachdem ich alles auf dem Bett ausgebreitet und hin und hergepuzzelt habe, wie das Gesamtbild für mich am stimmigsten aussieht.


Hier sieht ihr das Shirt nochmal von der anderen Seite:


Mit der Fingergeste ruft er übrigens gerade seine große Schwester heran. Genau wie ich es kurz davor gemacht habe. Es ist schon erstaunlich wie genau uns unsere Kinder beobachten und Verhaltensweisen übernehmen...


Ich freue mich übrigens sehr, dass es heute beim Creadienstag weiter geht, ebenso wie bei Kiddikram und verlinke meinen Beitrag dorthin. Habt noch eine schöne Woche! Bis bald!


*Das Schnittmuster Jonah wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Jonah von Finnleys*
Stoff: Bio Jersey Raketen vom Stoffonkel über Frau Tulpe
Verlinkt: Creadienstag + Kiddikram

2019/05/07

Mädchen mit Eichhörnchen

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

erst kam das Mädchen mit dem Eichhörnchen und später das Designnähen für Finnleys. Und aus beidem entstand folgendes Kleid für meine Tochter:


Denn die Serie "Jonah" geht weiter ;-) Der Schnitt ist einfach so herrlich vielseitig, dass er nicht nur als Shirt mit kurzem oder langem Arm und verschiedensten Teilungen, bei denen man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann, genäht werden kann.

Es gibt noch zwei verschiedene Erweiterungen für Mädels (Erweiterung 1 - mit Rüschen und Schößchen sowie Erweiterung 2 - mit Tellerrock), die man zusätzlich erwerben kann. Den Grundschnitt Jonah benötigt ihr dafür auch!


Ich zeige euch hier die Erweiterung 1. Diese beinhaltet die Schnittteile für die schmale Rüsche, die normale Rüsche, den Rüschenrock, Schößchen und den Schößchenrock. Da ich das Lillestoff Panel vernähen wollte und das abgebildete Mädchen viel Platz benötigt, fielen die Schößchenvarianten raus. Da ich meiner Tochter ein Kleid nähen wollte, habe ich mich für den Rüschenrock entschieden. Diesen habe ich entsprechend der Anleitung mit Framilonband gekräuselt. Hiernach muss ich allerdings feststellen, dass mir das Kräuseln mit der Nähmaschine mittels zwei Hilfsnähten bei größter Stichlänge lieber ist.


Neu ist für mich sowohl das Verarbeiten eines Panels als auch das Anbringen von "Tüddelkrams".
Panele machen schon ordentlich was her! Ich kann schon mal verraten, dass ihr da noch mehr zu sehen bekommen werdet...


Und ein bisschen Tüddelkram darf auch mal sein. So lange es nicht zu kitschig wird, denn das mag ich nicht. So eine Wäschespitze und die kleinen dezenten Schleifchen am Rock - beides von Namijda - sind ein niedliches Detail und völlig im Rahmen ;-)
Die Wäschespitze musste ich oben noch nicht mal versäubern. Ich habe sie rechts auf rechts auf den Rocksaum genäht und dann von rechts nochmal abgesteppt.

Die Ärmel habe ich im Doppellagenlook genäht. Diesmal nicht aus Bündchen, sondern aus dem Haupstoff, was auch sehr gut geht. Unbedingt aus Bündchenstoff solltet ihr das Halsbündchen nähen, also nicht aus Jersey, da es sonst unschön abstehen könnte. Auch auf ein absteppen sollte man verzichten. In die Raglannähte der Ärmel habe ich, wie auch bei der Rückenpasse einen Jerseystreifen als Paspel mit eingefasst.


Da der Stoff "Mädchen mit Eichhörnchen" heißt, will ich euch auch das Eichhörnchen noch zeigen. Dieses befindet sich auf dem Panel ganz unten. Jonah gibt die Möglichkeit einer Passe im Rücken. Perfekt, um das Eichhörnchen oben zu platzieren:



*Das Schnittmuster Jonah wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Grundschnitt Jonah mit Erweiterung 1 von Finnleys
Stoff: Lillestoff "Mädchen mit Eichhörnchen"; Kombistoff aus dem örtlichen Stoffladen
Tüddelkrams: Namijda
Verlinkt: Creadienstag + Kiddikram
DvD 
HoT  

2019/05/01

Ein Basic Shirt für mich

BY kleineSchneiderin IN , , , , 5 comments

Hallo Ihr Lieben,

ich nähe gerne Stoffe mit Muster und Farbe, seien es Blumen, Kringel oder geometrische Formen... doch diese dann untereinander zu kombinieren, ist unmöglich. Zu einem Kleidungsstück mit Muster gehört für mich ein unaufgeregtes unifarbenes Teil. Mit Blick auf meinen Kleiderschrank wurde mir (erneut) bewusst: ich brauche Basic Teile. Einer meiner liebsten Pullis, die ich oft und gerne trage, ist meine Bethioua aus knit knit Jacquard von Albstoffe.

Meine erste Überlegung galt der Wahl des Schnittmusters. Für ein schönes Basic-Oberteil habe ich bereits folgende mögliche passende Schnittmuster:

- Bethioua
- Liv
- Miss Hoodie Loo

- FrauSara
- Madita
- Roya

Wobei ich die ersten drei bereits ausprobiert habe und die letzten drei noch darauf warten endlich mal genäht zu werden...

Beim Rumstöbern entdeckte ich außerdem die Lene von Hedinäht, die mich auch reizte. Aber neu kaufen? Nee! Wiegesagt, ich hab ja noch einige Schnitte, die ich zuerst mal nähen sollte. 


Schließlich entschied ich mich für das Schnittmuster Miss Hoodie Loo von Katjuschka. Hierbei verzichtete ich bewusst auf die Teilung, die Kapuze und auch die Taschen.
Bei dem Stoff handelt es sich um einen Bio Wolljersey in "schoko" von Lillestoff aus 90 % Baumwolle und 10 % Wolle, den ich bei Stoff & Liebe gekauft habe.

Ich war sehr neugierig auf den Stoff. Ein wenig Angst hatte ich, dass die Wolle kratzen könnte, aber diese Befürchtung hat sich zum Glück nicht bestätigt. Der Stoff hat die Optik eines ganz feinen Strickpullis (was ich sehr mag), fühlt sich etwas rauer an, als normaler Jersey, ist sehr leicht und trägt sich angenehm.



Da ich kein Bündchen in exakt dieser Farbe finden konnte, habe ich den Saumbund, Halsbund sowie die Ärmelbündchen ebenfalls aus dem Wolljersey genäht.

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Einzig bei der Länge bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ob ich es so belasse oder den Pulli noch etwas kürze, ist noch offen...


Damit verabschiede ich mich für heute, bis zum nächsten Mal! Genießt den freien Tag!

Schnittmuster: Miss Hoodie Loo von Katjuschka
Verlinkt:  me made mittwoch