2019/07/30

Der Sommer ist zurück

BY kleineSchneiderin IN , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch eine Volantbluse nach dem Schnittmuster von Lemel - aus dem "Wild Nectar" von Crystal Manning. Da es den passenden Kombistoff mit gemalten Konfettipunkten leider nicht mehr gab, ist aus dem gerade mal halben Meter statt Kleid eine Bluse ohne Arm geworden.


Für die genähte Größe 122 hab ich den Stoff restlos aufgebraucht. Die Stoffbreite beträgt hier nur 1,10 m!



Den Halsausschnitt habe ich mit einem Beleg versäubert, die Armausschnitte mit Schrägband. Aufgepeppt habe ich die Bluse mit Tüddelkram: eine Blüte mit Perle am Vorderteil, die breite Wäschespitze am Saum und eine Schleife darauf -  allesamt von Namijda. Das Anbringen von Tüdelkram ist für mich noch Neuland. Ich mag es eher schlicht, sodass ich die Schleifchen und Rüschen usw. dosiert einsetze, damit das Ergebnis nicht überladen wirkt.


Von der Wäschespitze habe ich ca. 5 mm umgeklappt (die oben geschwungene Kante, welche zum Schluss nicht sichtbar ist) und anschließend die Wäschespitze rechts auf rechts auf den Saum angenäht und dann nochmal von rechts abgesteppt.


Die Bluse wird im Rücken mit einer Knopfleiste geschlossen.


Da ich auch Flatlays zum Thema "Like Ice in the Sunshine" gemacht habe, möchte ich ein paar der Bilder auch hier zeigen:







*Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Volantbluse/ - kleid von Lemel*
Stoff: Crystal Manning "Wild Nectar" von Alles für Selbermacher
Verlinkt: creadienstag und Kiddikram

2019/07/23

Resteverwertung und aus lang mach kurz

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich heute ja, passend zum letzten Beitrag, das ebenfalls am Ostseestrand abgelichtete Set meines Sohnemanns zeigen, aber das wäre bei der anrollenden Hitzewelle gerade eher unpassend, sodass ich lieber noch ein Jonah-Shirt - diesmal kurzärmlig - zeige.


Das Shirt habe ich übrigens auch im Urlaub aus Reststoffen genäht. Und es konnte nach anfänglichem Shietwetter zum Ende der Woche auch tatsächlich noch getragen werden.


Wenn die Kinder mögen können sie jetzt sogar im Partnerlook gehen ;-) denn auch Theo hat ein Segelboote Quatschkopf-Shirt (hier).


Kam euch die Hose eigentlich bekannt vor? Es war mal eine lange Marty (siehe hier). Meine Tochter hat sie gerne getragen und ganz schon runtergerockt. Der Cord war an den Knien ganz schön dünn geworden und an einer Stelle sogar löchrig. Aus Mangel an kurzen Hosen (Null!) und dabei trägt sie neben Kleidern wirklich genauso gerne Hosen habe ich kurzerhand zur Schere gegriffen und aus lang kurz gemacht. Anschließend mit Zickzackstich versäubert und umgenäht. Abgesteppt habe ich mit einem Zierstich, der aussieht wie Wellen und so gut zu den Seegelbooten passt.

Beim Zurückblättern im Blog - wie praktisch! - stelle ich gerade fest, dass ich die Marty vor ziemlich genau einem Jahr genäht habe. Irgendwie erstaunlich. Das finde ich an Pumphosen so toll - sie passen einfach lange. Bei dem dehnbaren Bauchbündchen, dass durch die Kordel zusätzlich noch angepasst werden kann, glaube ich sogar, dass sie die Hose auch im nächsten Sommer noch tragen können wird.


Sommerliche Grüße und bis bald!
Janine

* Das Schnittmuster Jonah wurde mir im Rahmen eines Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Jonah* von Finnleys und Marty von Anna`s Country
Stoff: Segelboote Jersey Rest vom Stoffmarkt, gelb-weißer Streifenjersey und Bündchen von Frau Tulpe
Verlinkt: Creadienstag und Kiddikram

2019/07/18

Leinentuva oder barfuß am Strand - das ist Urlaub

BY kleineSchneiderin IN , , , , , 2 comments

Hallo Ihr Lieben,

in Noch-Urlaubsstimmung zeige ich euch mal wieder etwas für mich Genähtes und zur Abwechslung sind es mal keine Schuhe ;-) sondern: ein weiteres Kleid Tuva von Kreativlabor Berlin, diesmal aus Leinen in herrlichem bordeauxrot.


Den Stoff haben mir meine Eltern zum Geburtstag geschenkt. Für "Nähnerds" wie mich ein perfektes Geschenk - Leinen finde ich sowieso großartig und die Farbe hätte mich auch umgehauen. Ich wusste sofort, dass ich mir daraus ein Kleid nähen werde. Tuva habe ich schon einige Male genäht und mag den Schnitt sehr, sodass ich gerne erneut darauf zurückgegriffen habe.


Tuva wird aus fester Webware genäht und sitzt am Oberkörper durch seitliche Nähte und Abnäher am Rücken figurbetont, während der Rockteil leicht ausgestellt ist. Das Kleid hat eine durchgehende Knopfleiste und Eingrifftaschen, neben denen der Stoff durch Kräuselung kleine Fältchen wirft.


Für die Armausschnitte und den Halsauschnitt habe ich mir aus dem Stoff Schrägband aus demselben Stoff zugeschnitten. Möglich ist auch den Halsauschnitt mit einem Beleg zu versäubern.


Ich beeilte mich das Kleid zügig fertig zu bekommen, um es im Urlaub tragen zu können und noch den Sommer über etwas von meinem "Geburtstagskleid" zu haben. 

 

In unserer nunmehr letzten Urlaubswoche konnte ich es sogar für unseren Ausflug an die Ostsee ausführen. Wir hatten Glück mit dem Wetter und es war ganz wunderbar barfuß im warmen Sand zu spazieren, während die Kinder eifrig Muscheln sammelten.  


Der Strand war erstaunlich leer, sodass wir ganz ungezwungen Fotos machen konnten.




*Das Schnittmuster wurde mir für das damalige Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Tuva von Kreativlabor Berlin*
Stoff: Leinen bordeaux von Tolkostoffe

2019/07/16

ich packe meinen Koffer und nehme mit...

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

...Badesachen, T-Shirts, kurzärmlige Kleider, Leggings, Unterwäsche, Socken...na gut, immerhin zwei Pullover. Jacke, Gummistiefel, Regensachen? Ach, Pustekuchen... Wir haben doch Sommer!!! ;-) So ist das wenn man bei über 30 Grad die Sachen packt und der Wettertrend zunächst sehr zuverlässig gutes Wetter verspricht.
Die erste Woche hat das ja auch noch gut gepasst. In der zweiten Woche am See jedoch, bei der wir opimistisch von Badewetter ausgegangen sind, jedoch nicht. Bei teils gerade mal 20 Grad und immer mal wieder Regen kam - zumindest bei mir als bekennende Frostbeule - keine rechte Badelust auf. Meine kleine Wasserratte hat sich das als das Wetter dann Mitte der Woche besser wurde nicht nehmen lassen. 


Vor dem Urlaub habe ich mit mir gerungen, ob ich es schaffe gut zwei Wochen auf meine Nähmaschine zu verzichten. Hmmm...Nein! Zumindest zwischendurch wollte ich an ein paar ausgewählten Projekten nähen. Also das gute Stück, mitsamt Equipment, ein paar Stöffchen und Schnittmustern eingepackt. Eine gute Entscheidung!


So konnte ich meiner Tochter aus dem Jaquard Jersey Knit Knit von Albstoffe eine Strickjacke Jumi nähen. Das war auch tatsächlich der geplante Einsatz des Stoffes gewesen. Nur hatte ich eigentlich geplant die Jacke ungefüttert zu nähen. Das erschien mir dann aber zu dünn, sodass ich als Futterstoff den in der ersten Urlaubswoche bei Babie Lato Naturstoffe gekauften Leinenstoff verwendet habe. Der ist zwar auch hauchdünn, aber die zweite Schicht macht dennoch einen Unterschied - außerdem sieht die Jacke dann auch von innen schön aus :-)


Die Jacke Jumi in der kurzen Version und mit Eingrifftaschen, war trotz der gefütterten Version, schnell genäht. Die Ärmel sind, wie auch in der Anleitung vorgesehen, bewusst etwas länger gehalten damit sie umgekrempelt werden können und dabei der Innenstoff hervorblitzt. Den unteren Teil habe ich gerafft angenäht. Man kann ihn alternativ auch in Falten gelegt annähen. Bei der gefütterten Version wird die Knopfleiste nur einfach zugeschnitten, da das Umklappen durch die Innenjacke wegfällt. Ich habe die Außenjacke (nur diese) hier trotzdem mit breiterer Knopfleiste zugeschnitten und diesen breiteren Streifen beim Zusammennähen von Außen- und Innenjacke nach innen umgeklappt. Da ich kein Bügeleisen hatte, war dies eine gute Möglichkeit die Knopfleiste auch ohne Vlieseline etwas zu "stabilisieren".

Was lerne ich nun aus diesem Kofferchaos? Traue keinem Wetterbericht und in einen Koffer gehört in jedem Fall immer zumindest eine Jacke! Und wenn man Platz im Auto hat spricht auch für den unwahrscheinlichsten Fall nichts dagegen Regensachen mitzunehmen.


Schnittmuster: Jumi von rosarosa
Stoff:
  • außen Jaqcard Jersey Knit Knit brucciatobrown  von Albstoffe, deutlich reduziert über der-buntspecht-shop
  • innen Leinen (jersey?) von Babielato Naturstoffe in Berlin
Verlinkt: Creadienstag und Kiddikram

2019/07/04

ich liebe Barfußschuhe

BY kleineSchneiderin IN , , , , No comments

Hallo zusammen!

Ich hoffe ich langweile euch nicht... denn auch im heutigen Beitrag gibt es nochmal ein Paar Barfoots zu sehen :-) der Schnitt und die Idee sich Schuhe selbst zu nähen, hat mich echt gekriegt...



...vor allem, weil es tatsächlich mit jedem Schuh leichter wird.

Nachdem im Probenähen so tolle Beispiele aus gemustertem Canvas als Außenstoff entstanden sind, wollte ich es auch gerne wagen.


Als ich dann aber den - ohne Frage wunderschönen - Cotton and Steel Canvas in den Händen hielt, hab ich mich doch umentschieden und ihn "nur" als Futterstoff und als Zierstreifen genutzt. Alles andere wäre mir zu viel Muster gewesen. Stattdessen habe ich zu dem gewachsten Leinen gegriffen, aus dem ich bereits den Tochterschuh genäht habe, der mir so gut gefallen hat (und den ich hier noch abschließend bei Gelegenheit zeigen werde).


Wichtig war mir nunmehr außerdem "richtiges" Leder für die Umrandung zu verwenden. Nichts ist ärgerlicher als schnelle Abnutzungsspuren an einem Schuh in dem so viel Arbeit steckt. Dieses ist ecopell Nappaleder (aus Biotierhaltung und pflanzlich gegerbt) von Tigerlilly, welches sich sehr gut vernähen ließ und sich wunderbar um die Kappe legt. Mir hat für die Größe 38 ein Zuschnitt von 30 x 40 cm à 13,90 Euro ausgereicht.


Wie schon bei den anderen Schuhen ist die Brandsohle auch hier wieder aus Relada und die Laufsohle aus einer 4mm Vibram Sohlenplatte.
Von den Ösen bin ich ganz begeistert. Nach schlechten Erfahrungen mit A***** Ösen mit viel zu kurzem Schaft, wurde ich in der Gruppe quasi darauf gestoßen, dass es doch auch bei Coban in Hamburg Ösen gibt und mit denen bin ich wirklich glücklich!

Genäht habe ich die Version mit Innennaht. Mehr Infos zum zum Schnitt findet ihr in den bereits erschienenen Beiträgen, auf welche ich hier verweise.


Dieses ist mein aktuelles Lieblingspaar, auch wenn sie sich farblich nicht zu allem kombinieren lassen. Reicht es mir jetzt mit den Barfoots? Nein. Es reizt mich noch eine Version nur aus Leder zu nähen...spätestens zum Herbst!


*Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster:
Stoff:
Zubehör: 
Verlinkt:

2019/07/02

Barfoots aus Cord

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich euch mein erstes genähtes Barfoots-Paar, welches nach dem Probeschuh entstanden ist. Da ich noch vorsichtig war wegen der Passform und unsicher ob mir die Schuhe gelingen würden, habe ich lediglich Stoffreste verwendet. Das geht ziemlich gut, da der Stoffverbrauch nicht so groß ist.


Das sind in dem Fall ein weinroter Cordstoff (ein verbliebener Rest des Stoffes aus dem ich für meine Tochter mal eine Lieblinglatz genäht hatte) und ein geblümter Baumwollstoff. Aus diesem gibt es hier noch eine Bluse, die ich noch gar nicht gezeigt habe...die Umrandung ist aus dunkelblauem Kunstleder, die Brandsohle aus Relada und die Laufsohle aus einer 1,8 mm Sohlenplatte.


 Den Zierstreifen habe ich aus dem Innenstoff mit zusätzlicher Nahtzugabe gegengleich zugeschnitten, habe diese an der Rundung eingeschnitten und gewendet.


Von der Verwendung von Kunstleder würde ich abraten. Es stößt sich zu leicht ab und gerade Kinderschuhe sollten ja etwas ab können.
Die Sohlenplatte ist mit 1,8 mm wirklich extrem dünn. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch die 5 mm Vibramsohle könnte an einem Kinderschuh zu wuchtig wirken. Doch dem ist nicht so! Stattdessen finde ich die 1,8 zu dünn. Für Puschen mag das in Ordnung sein, aber für "richtige" Draußenschuhe finde ich 5 mm genau richtig.


Dieses Beispiel ist übrigens ein low cut mit Außennaht in Größe 30. Zu weiteren Infos zum Schnittmuster verweise ich an der Stelle gerne auf meine beiden anderen ausführlichen Beiträge (hier und hier )

* Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Baarfoots von Rabaukowitsch*
Stoff: Cord und leichte Baumwolle, Umrandung Kunstleder, Brandsohle Relada von SnaplyNora Astral Crepe Sohlenplatte 1,8mm sand von extremtextil
Verlinkt: creadienstag + Kiddikram