2019/06/25

Die Barfoots-Familie wächst

BY kleineSchneiderin IN , , 2 comments

Hallo zusammen,

heute nun das letzte Barfootspaar. Nachdem die Schuhe aus Cord und Kunstlederumrandung mit sehr dünner Sohle (1,8 mm) keine Begeisterungsstürme bei meiner Tochter ausgelöst haben - das bleiben nur "Stadt- oder Unterwegsschuhe" wenn wir z.b. zur Freundin mit Bus und Bahn durch die Stadt fahren oder zur Bücherhalle; für Kita und Spielplatz sind diese aber eher ungeeignet. Der Ehrgeiz hatte mich aber nun gepackt noch ein paar Schuhe zum rumräubern zu nähen.


Klar war, dass eine haltbarere Echtlederumrandung sein musste. Mit Glück hat ein Lederrest aus eine Restetüte von Karstadt gerade so gereicht. Außerdem war eine dickere Sohle,  hier 4 mm Vibramsohle von Extremtextil, gewünscht.


Auch bei den Ösen konnte ich wieder die "guten", die ich bei Coban in Hamburg gekauft habe, verwenden. Inzwischen mag ich es sogar ganz gern die mit dem Hammer einzuschlagen...


Genäht hab ich die Variante mit Innennaht, die ich persönlich lieber mag. Gerade bei Kinderschuhen finde ich es sinnvoll eine Außennaht weniger zu haben, die bei entsprechender Beanspruchung kaputt oder auf gehen kann.


Die elastischen Kordeln mit Schnellverschluss sind zwar praktisch, nur beide Kordeln in den Verschluss zu bekommen, war eine Quälerei und ist mir schließlich nur mit Tricks gelungen: indem ich eine Nadel mit Faden durch die zweite Kordel und durch die zweite Öffnung geführt und von der anderen Seite vorsichtig dran gezogen habe. Fragt nicht, wie oft der Faden gerissen ist...wie andere das hinbekommen ist mir ein Rätsel. Kordel und Verschluss passen natürlich auch größentechnisch zueinander. Falls jemand dem ultimativen Tipp hat, gerne her damit!


Aus dem Grund habe ich die Kordeln vorsichtshalber etwas länger gelassen, damit sie nicht aus Versehen beim An-/Ausziehen durch den Verschluss zurückrutschen. In der Kita ist es dann irgendwann doch passiert... sodass wir die Kordeln mit Schnürsenkeln ausgetauscht haben.


Das Material ist außen gewachstes Leinen, das einen guten Stand und eine schöne Farbe hat, die gut zur Garderobe meiner Tochter passt. Innen habe ich einen Stoffrest aus Bio Baumwoll- Chambray verwendet.


Die Schuhe haben schon einiges mitgemacht und sich grundsätzlich bereits als kletter-, tobe- und spielplatztauglich bewährt.


Das nächste Mal würde ich die Lasche zum Schnürsenkel durchführen auf der Zunge doppelt festnähen. Ganz entscheidend ist auf jeden Fall die Qualität des Leders für die Umrandung. Ich bin gespannt, wie lange die Schuhe bei meiner Räuberin halten...Möglichkeiten zum "Aufrüsten" sehe ich bei der Materialwahl in jedem Fall noch ;-)



* Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Baarfoots von Rabaukowitsch*
Stoff: außen gewachstes Leinen aus dem örtlichen Stoffladen, innen Bio Baumwoll Chambray, 
Vibram Sohlenplatte 4 mm und elastische Kordel sowie Schnellverschluss von Extremtextil, Relada Brandsohle von Snaply
Verlinkt: creadienstag + Kiddikram

Kommentare:

  1. Total schöne Schuhe, einzig diesen Satz verstehe ich nicht: "Das nächste Mal würde ich die Lasche zum Schnürsenkel durchführen auf der Zunge doppelt festnähen." Fehlt da ein Komma oder Wort?
    Ich habe die elastischen Schnürsenkel bei uns mit dem Feuerzeug angesenkt und dann durchgeschoben, allerdings ist der Schnellverschluss bei uns viel kürzer. Alternativ habe ich auch schon Klebestreifen an Kordeln befestigt und das lange Klebestreifenende (zusammengesknietscht und viel dünner als die Kordel) durch die Öse gezogen. Und damit die Schnürsenkel nicht wieder aus dem Verschluss rausgehen, habe ich sie am Ende verknotet ;)
    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,

      danke für deinen Kommentar! Zu deiner Frage: ein Wort fehlt da - meine ich - nicht, vielleicht ein Komma??! Bei der nicht immer ganz vorsichtigen Inanspruchnahme kann sich die mittig auf der Zunge befindliche Lasche lösen - daher der Satz.
      Die elastischen Schnürsenken habe ich auch mit dem Feuerzeug angesengt und trotzdem war das Durchfummeln furchtbar. Klebestreifen sind natürlich auch eine Möglichkeit...deie durchgezogenen Kordelenden zu verknoten ist natürlich einfach und genial. Das werde ich beim nächsten Mal auch so machen. Beim Schnürsenkel binden ist meine Tochter noch nicht ganz firm und auch recht ungeduldig, sodass die elastischen Schnürselnel mit Schnellverschluss an sich schon eine gute Sache sind.
      LG, Janine

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.