2019/11/28

Herbst-/Wintermantel Dunnerkiel - mein Probemantel

BY kleineSchneiderin IN , , , , , No comments

Hallo Ihr Lieben,

bis vor wenigen Tagen lief ein Probenähen zum Mantel "Dunnerkiel", zu dem Inga von Rabaukowitsch aufgerufen hat und an dem ich Glückliche teilnehmen durfte.

Heute möchte ich Euch meinen Probemantel zeigen. Bei solch großen Projekten ist es üblich und sinnvoll ein "Nesselteil" aus günstigem sogenannten Nesselstoff zu nähen, um vorab den Sitz und die Passform zu prüfen. Auch wurde hier z.B die Position der Taschen aufgezeichnet und geschaut, ob hier Anpassungen in der Höhe notwendig sind.

Ich hatte noch günstigen, aber schönen Baumwollstoff von Traumbeere in nahezu ausreichender Menge für das Futter da. Hieraus hatte ich meiner Tochter bereits ebenfalls ein Probeteil nämlich eine Elodie genäht (hier). Den Außenstoff hatte ich ebenfalls zu Hause liegen und erst kürzlich auf dem Stoffmarkt gekauft: ein Wollgemisch.



Eigentlich wird empfohlen den Mantel aus (Dry) Oilskin, Eta Proof, Softshell oder Walk zu nähen. Hier seht ihr wiegesagt den Testmantel, der im Probenähen entstanden ist.

Der Wollstoff ist,würde ich sagen , mittelschwer. Wollstoff ist in der Aufzählung nicht enthalten, da er sich je nach Zusammensetzung möglicherweise anders als die oben genannten, eher steifen Stoffe, verhält. Bei meinem Mantel zum Beispiel wirkte der Ausschnitt zunächst zu groß. Ich habe dann im Bereich des Kapuzenbeleges von links Vlieseline aufgebügelt. Dadurch hat der Stoff mehr Stand bekommen und schließt am Hals höher.


Der Mantel ist recht weit - das soll so! - denn er wird durch einen Taillentunnel, der entweder wie hier gezeigt innenliegend genäht wird oder als aufgesetzter Tunnel, auf Form gebracht.
Beim innenliegenden Tunnel gibt es darüber hinaus die Möglichkeit die Kordel durch ein Öse nach innen oder auch nach außen zu führen.


Meinen Tunnel habe ich wegen meiner Körpergröße von 1,60 m um 3 cm nach oben versetzt. Den Mantel habe ich nicht gekürzt, da ich die Länge so mag.


Die Kapuze bietet ordentlich Platz. Ich mag die Größe, denn so passt z.B. auch noch eine Hoodiekapuze drunter.


In die Kapuze habe ich eine Kordel eingezogen, wobei ich den Tunnel nur im oberen Kapuzenbereich genäht habe, damit die Kordel nicht verrutscht.


Für die Ösen habe ich Leder rund zugeschnitten und diese dann dort eingefügt, danach durch den Außenstoff (für die Position gibt es eine Markierung im Schnitt) und dann "eingeschlagen". Durch die Vlieseline und das Leder sind die Ösen auch ausreichend verstärkt sodass sie nicht ausreißen.
Das Leder mitsamt Öse hab ich noch aufgenäht. Einmal nach dem Einschlagen der Öse und, was einfacher geht: vor dem Anbringen und Einschlagen der Öse, da die Öse dann nicht den Nähfuß "behindert"!


Bei den Taschen gibt es zwei Möglichkeiten: entweder die aufwendigeren Pattentaschen oder die einfacheren Eingrifftaschen. Ich habe mich für letztere entschieden, da ich es mag, wenn der Futterstoff (oder je nach Geschmack auch ein anderer) zu sehen ist. Außerdem empfinde ich es als praktischer, um sofort die Hände darin vergraben zu können...


Das Ebook enthält eine Anleitung für versteckte Bündchen. Hierfür wird an den gekürzt zugeschnittenen Futterstoff auf das rechts auf rechts angenähte Bündchen noch ein Beleg, ebenfalls rechts auf rechts, angenäht. Den Beleg habe ich aus demselben Stoff wie den Futterstoff gewählt und hier einmal umgeschlagen. Den Mantel trage ich aber eher so, dass man den Beleg nicht sieht.
Außen und Innenmantel werden an dieser Stelle ganz zum Schluss zusammengenäht, indem man den Ärmel durch die Wendeöffnung zieht und rechts auf rechts zusammennäht - Stichwort "sich küssende Elefantenrüssel" ;-)


Wie ihr sehen könnt, endet meine Kordel für den Tunnel innen. Außerdem habe ich den Futtermantel hier inklusive der Belege in einem Stück zugeschnitten; von der Kapuze und Kaupzenbelegen mal abgesehen.



Nächste Woche zeige ich euch dann noch die Version aus Dry Oilskin.
Bis dahin!



*Das Schnittmuster wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Schnittmuster: Dunnerkiel von Rabaukowitsch*
Stoff: Popeline von Traumbeere für den Futtermantel, Wollgemisch vom Stoffmarkt für den Außenmantel, für die Kapuze ein Romanit vom Stoffmarkt
Verlinkt: Du für Dich am Donnerstag

0 comments:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.