2020/09/21

Miteinander statt gegeneinander

BY kleineSchneiderin No comments

...unter diesem Leitgedanken steht ein Gemeinschaftsprojekt von 24 Schnittmusterdesignern: "die Ebookmacher". 

In der Facebook-Gruppe gibt es wiederkehrende Aktionen wie z.B. "Näh-meinen-Schnitt", in der die Designer ein Ebook der Kollegen nähen und vorstellen, beim "Sonntagsding" wird gefachsimpelt über die Reinigung von Nähmaschinen, wie man Ordnung im Nähzimmer halten kann oder es gibt einen Austausch, wie man die Privatsphäre der Kinder im Netz schützen kann. Derzeit gibt es einen Nähcontest, an dem jeder teilnehmen kann, dessen Werk auf einem oder mehreren Schnittmustern, die aus der Feder einer der Designer der Ebookmacher stammen, beruht.

Da mach ich mit, dachte ich mir und nähte meiner Tochter ein Set aus dem Ganzjahresliebling von Lemel und einer Jill von meine Herzenswelt, beides in Größe 134.

 
Den Ganzjahresliebling habe ich in Blusenlänge (hier die Long-Version) mit niedriger Taille genäht und diese nochmals um 4 cm verlängert, da der Stoff dies hergab und ich von diesem Restschatz Hanfjersey nichts wegwerfen wollte. Bei den Ärmeln hat man wirklich die Qual der Wahl. Ich hab mich für einen geraden langen Arm mit Gummizug im Saum entschieden.


Der Ausschnitt kann mit Bündchen oder Beleg genäht oder eingefasst werden. Bei der Knopfleiste wird das Einfassen des Halsausschnitts mit einem Einfassstreifen beschrieben und wie ein Beleg genäht wird. Ich habe ein leicht auslaufendes Bündchen angenäht.

Zur Longbluse wollte ich ihr unbedingt noch eine passende Leggings nähen. Geworden ist es eine Jill von meine Herzenswelt. Diese wird eigentlich aus Sweat genäht und ist eher eine lässige Freizeithose mit Taschen und möglicher Teilung an den Knien. Da in der Beschreibung stand, dass die Hose auch aus Baumwolljersey genäht werden kann, wollte ich es versuchen. Ohne Teilung und Taschen, mit Bündchen am Saum und Bauchbund mit Gummizug. 

Wenn ihr nun auch Lust bekommen haben solltet euer Glück zu versuchen, dann solltet ihr euch sputen, denn der Contest läuft nur noch bis zum 26.09.2020 um 18:00 Uhr...
 
Vielleicht wollt ihr aber auch eher ein wenig bei den Ebookmachern stöbern und schauen, wer sich dahinter verbirgt? Ein Besuch auf deren Seite lohnt sich definitiv! 
Bis bald!


Schnittmuster: 

  • Ganzjahresliebling von Lemel design
  •  Jill von meine Herzenswelt

Stoff: 

  • Hose - Bio Jersey Leinenoptik Eukalyptus vom Stoffonkel
  • Kleid - Jersey; Hanfjersey von siebenblau

Verlinkt:

2020/09/02

Greta trifft auf Haori

BY kleineSchneiderin 10 comments

Im Urlaub haben wir die sommerlichen Temperaturen vermisst und die genähten Lillelüttchen und Potzblitze mussten im Koffer bleiben. Pünktlich zum Hamburger Schulstart kam dann die Hitzewelle, die uns gut zwei Wochen lang täglich 30 Grad bescherte...genauso plötzlich war von einem auf den anderen Tag gefühlt der Herbst da...das heutige Outfit haben wir vor eineinhalb Wochen, am (vorerst) letzten warmen Tag fotografiert. 


Genäht habe ich den Rock Greta aus einem Viskosestoff von Atelier Brunette "Moonstone", den ich bei Frau Tulpe gekauft habe. Das Reststück hat genau gereicht, außer für die Taschen, was ich aber nicht schlimm finde. Hierfür habe ich einfach einen anderen Stoff verwendet, denn auf die Nahttaschen verzichten wollte ich nicht. Ich habe mich entschieden den Rock ohne Knopfleiste zu nähen, weil Knöpfe bei dem Muster gar nicht zur Geltung kommen würden. So war Greta tatsächlich ganz flott genäht
 
 

 
Nicht ganz so schnell ging das bei der Haori Kimonojacke, obwohl der Schnitt nicht schwierig ist. Vielleicht lag es eher daran, dass ich mich bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht recht aufraffen konnte eine Jacke zu nähen? In dieser Zeit stand die Nähmaschine hier eh ungewöhnlich lange still und hat eine kleine Sommerpause eingelegt. Das Projekt Haori ging peu a peu voran. 

Die einzig knifflige Stelle ist das Annähen des Schalkragens. Das wird ziemlich clever gemacht, sodass man keine Naht sieht und die Jacke schließlich sogar als Wendejacke getragen werden könnte.

Die Haori ist oversized geschnitten und für mich mal was ganz Neues. Ich habe die kurze Version genäht. Bei einigen habe ich gesehen, dass sie den Schalkragen halbiert haben, weil sie ihn zu wuchtig fanden. Ich habe mich an die Anleitung gehalten und den Kragen in voller Breite zugeschnitten und mag ihn auch so. Für die Innenseite des Kragens habe ich ebenfalls den Außenstoff verwendet. Auf eine Verstärkung des Kragens habe ich verzichtet, weil ich wollte, dass er locker fällt und nicht zu steif wird. 

Der Außenstoff ist ein weicher Leinenstoff von Wollen Berlin in der Farbe "graphit", den ich nachdem die ursprünglich für eines der Kinder bestellten 75 cm da waren (mehr war in dieser Farbe zu dem Zeitpunkt leider nicht verfügbar), nochmal nachbestellt habe. Der Innenstoff ist ein Popeline von C.Pauli, den ich noch im Schrank liegen hatte. 

Das Shirt ist eine Frau Vinni, die ich schon vor 2 Jahren genäht und hier gezeigt habe. 

Damit bin ich heute mal wieder beim MemadeMittwoch dabei und schon gespannt auf die anderen Spätsommerlichen oder doch schon herbstlichen Nähwerke :-)


Schnittmuster:

 Stoffe:

  • Rock: Viskose "Moonstone" von Atalier Brunette, für die Taschen: Viskose Dobby Night von Atelier Brunette
  • Shirt: Baumwoll-Voile
  • Jacke: Leinen graphite von Wollen Berlin  

Verlinkt: