2020/10/26

3 in 1 Zip in Jacke

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Bereits während des Slowfashioncontests habe ich parallel am Projekt 3 in 1 Jace gewerkelt. Es handelt sich um die Zip-In-Jackenerweiterung von Rabaukowitsch. Als Grundschnitt habe ich die Winterwoold in Größe 134 genäht. Den Schnitt habe ich letztes Jahr schon einmal aus Softshell, gefüttert mit Baumwollfleece, genäht (siehe hier), quasi die Jacke für wirklich kaltes Wetter, welche auch jetzt noch passt. 

Tatsächlich fehlte hier aber eine Jacke für den Übergang, für mildere Temperaturen. Die leicht gefütterte Softshell-Jumi von vor 1,5 Jahren (siehe hier) sitzt inzwischen vor allem an den Armen knapp. Zudem lockte mich die Herausforderung...und natürlich die Aussicht auf eine fast Ganzjahresjacke durch die Option des Einzippens der Zip-In-Jacke.

Für die Außenjacke habe ich aufgrund meiner guten Erfahrungen meines Dunnerkiels einen Dry Oilskin verwendet. Der Futterstoff ist übrigens exakt der gleiche, wie der meines Dunnerkiels, nur von der anderen Seite vernäht. Die Zip-In-Jacke ist aus einem Bio Baumwollfleece.



Dieses Mal habe ich die Jacke mit aufgesetzten Taschen, anstatt von seitlichen Eingrifftaschen sowie mit einem innerem (statt äußerem) Windfang genäht.

 

Außerdem habe ich mich an dem Tunnel im unteren Saumbeleg versucht, in den für eine mögliche Größenverstellung in der Weite eine elastische Kordel eingezogen wird. An dieser Stelle bin ich fast verzweifelt, habe aber in der Raben-Facebookgruppe ganz tolle Hilfe erhalten.

Eine weitere Hürde waren die Zip-In-Belege: der Reißverschluss der Zip-In Jacke und der weitere Reißverschluss in der Hauptjacke, der unter dem Beleg verschwindet und in welchen die Zip In reingezippt wird, müssen die gleiche Länge haben bzw. ggf. auf die gleiche Länge gekürzt werden. Die Belege werden vor dem ZUsammennähen und Verstürzen von Außen- und Futterjacke zwischen die Lagen gesteckt.

Die Zip-In-Jacke wollte ich statt einer Kapuze nur mit einem Kragen versehen. 

An der Stelle sollte ich vielleicht erwähnen, dass die Erweiterung "Rinjezippt" für die Zip-In-Jacke kein eigenes Schnittmuster als solches beinhaltet. In der Anleitung ist beschrieben, dass quasi der gleiche Jackenschnitt wie die Außenjacke verwendet wird - und wie dieser zum einen etwa eine Größe kürzer und in der Weite schmaler zugeschnitten wird. 

Hier habe ich offenbar zunächst vermasselt, den Kragen ebenfalls etwas schmaler zuzuschneiden. Da mir der Fehler aber erst nach dem Zusammenähen der Zip-In Jacke und dem Einfassen mit Schrägband aufgefallen ist, habe ich das Schrägband an dieser Stelle und den Kragen nochmals abgetrennt. Vermutlich hätte ich noch etwas mehr an Weite wegnehmen sollen als die jeweils 3 cm pro Seite, denn wenn die Jacken ineinanderliegen, wellt sich der Kragen noch immer leicht, aber immerhin längst nicht mehr so sehr, wie zuvor.


 Der Vollständigkeit halber zeige ich noch die dazu genähte Pfiffikus aus Cord, nach der aktuellen Reißverschluss-Erweiterung und mit den einfachen Eingrifftaschen. Dazu habe ich eine Merry ohne Teilung und ohne Rüschen genäht.



 

 

Schnittmuster:

  • Jacke: Winterwoold mit Zip In Erweiterung von Rabaukowitsch 
  • Hose: Pfiffikus von Rabaukowitsch mit Reißverschluss-Erweiterung
  • Oberteil: Rüschenshirt Merry von Kullaloo

Stoffe:

  • Jacke: außen- Dry Oilskin von Merchant and Mills, innen- Wollstoff von Zuleeg
  • Hose: Cord
  • Shirt: Viskosejersey von Karstadt

Verlinkt: 

0 comments:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.