2021/07/07

Estuary Skirt versus Kelly Skirt, ein Donnerlüttchen und Urlaubsstart

BY kleineSchneiderin IN , , , , 3 comments

 Hallo Ihr Lieben,

zum heutigen MeMadeMittwoch zeige ich euch gleich mehrere schöne Dinge, die ich mir erst kürzlich genäht habe und ich berichte ein wenig von unserem ersten Familien-Kurzcamping-Trip.

Mit den Kindern haben wir zum Urlaubsbeginn ein wunderschönes Campingwochenende am Salemer See verbracht. Da wir noch nicht Camping-erprobt sind, waren wir vorsichtig und haben uns auf drei Tage und zwei Nächte beschränkt. Zudem haben wir auch keine entsprechende Ausrüstung, also kein Zelt und nur die Kinder haben -  und auch das erst in Vorbereitung der Reise - Schlafsäcke - bekommen, sodass wir einen Mietwohnwagen gebucht haben. "Böse Zungen" betitelte unser Unterfangen gar als "glamping", sprich glamorous camping ;-) Klar ist es im Vergleich zum Zelten Luxus beim Camping ein Bett und einen Kühlschrank zu haben, aber für die Notdurft mussten wir uns z.B. auf den Weg zum Waschhaus machen, dass aber (glücklicherweise) nur ca. 20 m entfernt lag.

Gewisse Startschwierigkeiten blieben dann dennoch nicht aus: so haben wir zunächst vergeblich versucht unsere Sitzecke in ein Bett umzubauen und mussten uns Hilfe holen, mit der es uns schließlich gelungen ist. Mit dem Wetter wurden wir sehr verwöhnt. Bei knapp 30 Grad waren wir in Badelaune und haben uns mehrmals am Tag an den verschiedenen kleinen Badestellen ins Wasser gestürzt. Abends, als sie Kinder bereits schliefen, haben wir noch lange draußen gesessen, der Musik der benachbarten Camper gelauscht und die über uns flatternden Fledermäuse beobachtet. Bei einem abendlichen Spaziergang zum Feld wurde dann noch mein Estuary Skirt abgelichtet.

Den Schnitt hatte ich schon länger auf dem Schirm. Mir gefallen die gerafften Vordeteile, die Knopfleiste und die aufgesetzten großen Taschen, durch die man den Estuary Skirt sofort erkennt.

Dann habe ich diesen schönen ockerfarbenen Baumwollstoff (mit 3 % Elasthananteil) günstig bei Karstadt gekauft mit dem Gedanken an eben diesen Rock, und zwar wollte ich ihn direkt 2 x nähen. Einen als Geburtstagsgeschenk für meine Mutter und einen für mich.

Die Größenwahl war schwierig. Gerne recherchiere ich hierzu nach Erfahrungen anderer Näherinnen, wie ein Schnitt ausfällt. Hier gab es bereits einige Anhaltspunkte dafür, dass der Rock eher weit ausfällt. Trotzdem habe ich mich auf die Maßtabelle verlassen und nach meinem Hüft- und Taillenumfang vorsichtig eine Größe 6 zugeschnitten (Taille ca. 68 cm, Hüfte ca. 93 cm), obwohl ich nach der Tabelle auch noch am Ende der Größe 4 war.

Interessant und neu für mich war, dass die Seitennähte hier links auf links zugesammengenäht wurden, sodass man die Nahtzugabe auf der rechten Seite sehen konnte. Die Nahtzugabe wird auf einer Seite zurückgeschnitten und die andere darübergelegt und umgeklappt abgesteppt.

Leider war der Rock trotz eingezogenem Gummi im hinteren Bund viel zu groß, sodass ich die Seitennähte nochmal aufgetrennt, an den vorderen Rockteilen je 1,5 cm weggenommen und hinten an jeder Seite jeweils ca. 3 cm weg genommen habe.

Die Passform hat mich schließlich nach der Anpassung absolut überzeugt.


Bei unserem Ausflug zum Feld hatten wir sogar das Glück einem Reh relativ nah zu kommen...


Den Rock für meine Mama habe ich entsprechend der Maßtabelle zunächst in Größe 18 (Taille ca. 95 cm, Po ca. 100 cm) zugeschnitten und genäht, ihn dann aber ebenfalls nochmal deutlich schmaler gemacht. Mein Mann war mein Probemodel, da das Bundmaß ähnlich ist....es war ein bisschen Glücksspiel, aber es hat funktioniert. Und ich finde er steht ihr ausgezeichnet!


Ein weiterer Sommerrock, ein alter Bekannter, ist der Kelly Skirt. Ich habe ihn aus einem dünnen Baumwollstoff genäht. Dieser Rock hat Kellerfalten, eine durchgehende Knopfleiste, seitliche Eingrifftaschen und einen schmalen Bund.

 

Ich mag auch dieses Schnittmuster, allerdings finde ich es etwas schwierig den Bund für mich optimal passend zu nähen. Das ist durch den eingezogenen Gummi beim Estuary Skirt deutlich einfacher. Der sitzt defnitiv wie er soll und kann bei Bedarf auch "mitwachsen" und bleibt dennoch bequem. Natürlich ist auch der Kelly ein toller Rock und wohl etwas schicker als der Estuary, der eher leger daherkommt. Am Ende ist es wohl eine Geschmacksfrage...


 Damit verabschiede ich mich von Euch und husche mal rüber zum heutigen MMM.

 Schnittmuster: 

Stoffe:

Verlinkt:

Me made Mittwoch 

 

 

2021/07/06

Sommerliche Sets

BY kleineSchneiderin IN , , , No comments

Es ist Zeit, mal wieder etwas zu zeigen, was ich für die Kinde, bzw. hier für meine Tochter genäht habe. 

Bei Etsy habe ich einen wundervollen Baumwollstoff gefunden, aus dem ich ein Geranium Dress für meine Tochter genäht habe, das hier demnächst noch zeigen werde. Ein wenig vom Stoff hatte ich noch übrig. Genau soviel, dass es noch für eine Potzblitz gereicht hat! Was für ein Glück! 🙂

Aus den kurzen Hosen vom letzten Jahr ist sie rausgewachsen (hier ist es inzwischen schon Gr. 140). Die werden aber für den kleinen Bruder aufgehoben, dem sie bestimmt nächstes Jahr passen werden... 

Dazu habe ich ihr ein Rüschenshirt Merry genäht, aus Viskosejersey. Damit hatte ich schonmal gute Erfahrung gemacht. Der Stoff ist so fließend leicht und die Rüschen fallen so schön. 


Bei der Potzblitz habe ich hier mal die runden Taschen ausprobiert und die Eingriffe ebenfalls mit Schrägband eingefasst. 


Und weil dieses Set so schön aussah und ich die Schnitte frisch gedruckt und zugeschnitten liegen hatte, bin ich direkt Wiederholungstäterin geworden. Das ist ja praktisch, wenn man schon mal dabei ist... Verwendet habe ich ausschließlich Reste, was mich sehr gefreut hat. 

Der Cordstoff ist der verbliebene Rest meiner Frollein Kluntje und vielleicht kommt euch der Viskosestoff auch bekannt vor? Daraus hatte ich mir mal eine Rosa genäht und das ist schon ganz schön lange her. Viel länger hätte ich den Rest nicht liegen lassen dürfen. Dann hätte ich meiner Tochter nichts mehr daraus nähen können, es hat so schon gerade noch gereicht. 

...

So ist sie für sommerliche Tage gewappnet. 


Schnittmuster:

  • Potzblitz von Rabaukowitsch
  • Rüschenshirt Merry von kullaloo

Stoffe:

  • Rest vom Bio Cord cappucino von C. Pauli
  • Viskosejersey aus meiner Restekiste
  • Baumwollstoff, gefunden bei etsy

Verlinkt: